Sonntag 25.10. um 12.00 Uhr

Köln kuscht nicht! Und Du?

01.11.2015 | Köln kuscht nicht vor gewalttätigen Hooligans und Neonazis. Das demokratische Köln steht - ein Jahr nach dem damals überraschendem Randale-Aufmarsch von 5.000 Hooligans - diesmal parat und hält dagegen! Die Hogesa-Organisatoren wollen am 25. Oktober 2015 an ihren Aufmarsch im letzten Oktober anknüpfen und mit mehreren Tausend Rechtsradikalen wieder in Köln aufmarschieren. Verschiedene Bündnisse - »Köln stellt sich quer«, »Köln gegen Rechts - Antifaschistisches Aktionsbündnis«, »Kein Veedel für Rassismus«, die »AG Arsch huh«, Kölner Gewerkschaften und viele andere - rufen deshalb für diesen Tag zu Gegendemonstrationen im Eigelstein und im Kunibertsviertel auf, um das geplante »Hogesa-Revival« nicht zuzulassen. Und die Initiative "Birlikte" lädt ein zum großen Kulturfest auf zwei Bühnen in der Innenstadt.
 


Aufgrund der noch zu erwartenden gerichtlichen Entscheidungen zum Versammlungsort der HOGESA-Hooligans teilten die Kölner Initiativen dazu heute gemeinsam folgendes mit: "Am Sonntag, 25. Oktober 2015, dürfen nach Gerichtsbeschlüssen die Hooligans und Neonazis - trotz der drohenden Gewaltexzesse 2014, die sie in diesem Jahr noch "toppen" wollen - leider ihre Kundgebung abhalten. Auch wenn sie auch nicht durch die Stadt marschieren und Hass, Gewalt und Angst verbreiten können. Aber allein ihre Anwesenheit ist für uns ALLE in Köln eine Provokation.

Wir alle treffen uns am Sonntag um 12 Uhr zur Auftaktkundgebung auf dem Heumarkt und werden dann in einem Demonstrationszug zu unserer Abschlusskundgebung ziehen. Dies wird entweder in Deutz oder am Hansaring/Eigelstein sein.

Der versuchte Mordanschlag auf Frau Reker, wie 461 Anschläge auf Flüchtlings-Unterkünfte, zeigen ein bedrohliches Ausmaß an Gewalt und Gewaltbereitschaft, die das Klima in unserem Land vergiften und unsere Gesellschaft vor eine gefährliche Zerreißprobe stellt. Die "AG Arsch huh" und "Köln stellt sich quer" wünschen ihr und den Verletzten aus ihrem Team schnelle und vollständige Genesung und eine nachhaltige Erholung ihres Anschlag-Traumas!

Nicht nur die Politik ist gefordert, die durch die Flüchtlingsströme aus Kriegs- und Krisengebieten vor ungeheuren Herausforderungen steht. Auch die Zivilgesellschaft, WIR, sind gefordert. Indem wir erneut ein Zeichen setzten: Gegen Fremdenhass, Ausländerfeindlichkeit und rechtsextreme Gewalt und für Demokratie, Toleranz und Humanität".

Kommt am Sonntag massenhaft zu unseren Kundgebungen, zur Demo und zum Birlikte-Kulturfest.
Sonntag, 25. Oktober 2015, 12 Uhr Kundgebung Heumarkt
Anschließende Demonstration zum Kulturfest "Birlikte" - je nach Einigung mit Polizei und Bündnis-Absprachen.

Aktuelle Infos zu Abauf und Bühnenprogrammen: In allen Kölner Medien und hier: »www.arschhuh.de
»www.facebook.com/Arschhuh
»www.facebook.com/Birlikte.Zusammen


« Zurück zur Newsübersicht


Aktuelles

Kampagnen

  •