Betriebsrätinnen aufgepasst

Dieses Mal digital: 4. Betriebsrätinnen-Tag der IG Metall


14.09.2020 | Am 1.Oktober werden wir von 13 - 16 Uhr mit IG Metall Betriebsrätinnen die Frage diskutieren, wie wir die Krise betrieblich meistern können und welche Herausforderungen und Chancen es für eine geschlechtergerechte Arbeitswelt gibt.

Worum es konkret gehen wird:

Die Pandemie hat zum größten Wirtschaftseinbruch der jüngeren Geschichte geführt. Mit dem Wiederanlauf der Arbeit in den Betrieben ist die Corona-Krise daher nicht überwunden. Kurzarbeit, Homeoffice und Arbeits- und Gesundheitsschutz sind weiterhin aktuell. Viele Unternehmen haben außerdem einen weitreichenden Stellenabbau angekündigt.

Aktuelle Studien zeigen, dass sich gleichstellungspolitische Probleme in der Corona Krise verschärfen könnten:
  • Frauen bleiben häufiger als Männer zu Hause, um die Kinderbetreuung sicherzustellen oder die Angehörigen zu pflegen.
  • Sie sind weniger präsent in den Betrieben und damit verbunden weniger sichtbar.
  • Werden bei Hass-Speech-Attacken vor allem im Netz besonders agressiv und sexistisch bedroht.
Damit sich gleichstellungspolitischen Erfolge der vergangenen Jahre nicht einstellen, heißt es nun, auch und grade in den Betrieben frauen- und gleichstellungspolitische Themen zu bearbeiten und aktiv zu werden.

Wir wollen die Arbeitswelt geschlechtergerecht gestalten. Diskutiert mit bei den Beiträgen von: Christiane Benner (2. IG Metall Vorsitzende und Dr. Kira Marrs (ISF München) zum Thema "Die Corona-Krise und die geschlechtergerechte Gestaltung der Zukunft" und Manuela Rukavina (Trainerin): "Stark durch die Krise!"

Die Anmeldung läuft über das DGB Bildungswerk NRW:
https://www.dgb-bildungswerk-nrw.de/seminare/ig-metall/d-200640-047

Quelle/Teaserbild: iStock/RGtimeline


Aktuelles

Kampagnen

  •  

Wir verwenden auf dieser Webseite lediglich Matomo für statistische Zwecke und setzen dafür ein Tracking-Cookie. Du kannst dieses Cookie akzeptieren oder ablehnen. »Datenschutz
AblehnenAkzeptieren