Grüße nach Südamerika

Internationales Projektmanagement: Projektende per Zoom


02.07.2020 | Das Ende des 3. Durchgangs für Internationalen Projektmanagements (IPM) wurde im Juni erfolgreich abgeschlossen. Einige werden fragen, wie geht das? Denn die für Juni geplante gemeinsame Präsenzwoche in Sprockhövel hat es diesmal nicht gegeben.

Der Saal füllte sich leider nicht, so wie 2017 bei der letzten IPM-Abschlusspräsentation in Sprockhövel, mit spanisch-, portugiesisch- und deutsch-englisch sprechenden Jugendlichen. Und auch die Kabinen der Dolmetscher*innen blieben diesmal leer. Die internationale Situation rund um COVID 19 hatte die geplante Abschlusswoche in Sprockhövel leider unmöglich gemacht.

Video-Meeting dank World Wide Web

Mehr als traurig für uns sowie insbesondere die jungen Kolleg*innen aus Lateinamerika, die sich natürlich sehr auf diese Reise-Chance nach Europa gefreut hatten. Dennoch fielen der Dialog und die Projektpräsentationen nicht ganz aus. Wir stiegen um auf das Medium, welches wir in den letzten Monaten am häufigsten genutzt haben: "ZOOM":

So kamen alle Teilnehmenden aus Lateinamerika und Deutschland In einem 5-stündigen Online-Seminar schließlich doch noch zusammen:

  • Es konnte eine Auswahl der gemeinsamen Projekte von den Beteiligten aus IG Metall, Friedrich-Ebert-Stiftung und IndustrIAll Lateinamerika diskutiert werden. Und: berichtet wurde, wie ursprünglich geplant, auch etwas über unser gewerkschafts- und betriebspolitisches System und unsere Arbeit in Deutschland sowie die aktuelle Corona-Lage.

Praxisprojekte für Internationale Zusammenarbeit

Zum Hintergrund: Alle Teilnehmenden entwickelen im Verlauf des IPMs selbständig eigene Praxisprojekte, bei denen sie über Organisationsgrenzen hinweg und innerhalb ihrer gemeinsamen multinationalen Unternehmen kooperieren. Heraus kamen dabei auch in diesem Jahrgang wieder viele wertvolle Kontakte und praktisch wirkende Initiativen, beispielsweise:

  • 2 Wochen Austausch VW Kassel und VW Cordoba (Argentinien)
  • ein Frauenwochenendseminar (IG Metall Salzgitter)
  • Austausch zwischen Ford Köln und Ford England -
    leider durch Covid 19 gestoppt
  • ein Organizing-Projekt Textilindustrie in Nicaragua
  • Drogen-Präventionsprogramme für Jugendliche in Mexiko
  • und vieles mehr

Dazu Kai Buchmann, Bildungsreferent in Sprockhövel und einer der Projekt-Beteiligter: "Natürlich war die Zeit am Ende viel zu knapp. Wir hätten noch Stunden diskutieren (und feiern) können. Das aber hat die Situation diesmal leider einfach nicht hergegeben.Gut, dass es uns dennoch möglich war, den Projekt-Jahrgang ein letztes Mal "offiziell" zusammenbringen und so auch dem dritten Zyklus ein erinnerungswürdiges Ende zu bereiten."

Nachlesen. Nachfragen. Vernetzt bleiben!

Trotz der widrigen Bedingungen und der ausgefallenen Reise nach Europa gab es bereits viele positive Rückmeldungen auf die Veranstaltung.
Dazu hier ein Bericht von IndustrIALL (auf Spanisch) und der Artikel auch auf Twitter. Die deutsche Delegation wurde übrigens von Angelica Jimenez-Romo (IG Metall Vorstand), Jens Beckmann (IG Metall BiZ Lohr) und Kai Buchmann (IG Metall BiZ Sprockhövel) betreut.

Für Nachfragen stehen sie alle zur Verfügung: Gerne informieren sie über die konkreten Projekte, die junge Gewerkschafter*innen in den bisheigen Lehrgängen gemeinsam angestoßen haben. Zudem wissen sie über die drastischen Folgen der Pandemie in Lateinamerika zu berichten. Und: Melden können sich bei ihnen auch alle Kolleg*innen, die sich für diese Art der Vernetzung interessieren und für den nächsten Jahrgang des Projekts selbst bewerben möchten. Denn:

  • Beschlossen wurde, dass es 2021 einen 4ten Durchgang für das Internationale Projekt geben wird.

Weitersagen! Bewerben. Mitwirken.

Mitmachen können Metaller*innen unter 28 Jahren, die selbst ein betriebspolitisches Mandat besitzen und sich für eine 2,5 jährige Ausbildung zum Projektmanagement mit zwei Exkursionen nach Lateinamerika interessieren.

Eine spannende Option für junge Mitbestimmung, insbesondere in global agierenden Unternehmen, die auch in Lateinamerika präsent sind.

Der Start des neuen Jahrgangs wird Mitte nächsten Jahres sein.


Vorschau

Bilderstrecke: Bilder vom IPM-Abschluss-Zoom: We´re missing you!!! – 5 Fotos

Aktuelles

Kampagnen

  •  

Wir verwenden auf dieser Webseite lediglich Matomo für statistische Zwecke und setzen dafür ein Tracking-Cookie. Du kannst dieses Cookie akzeptieren oder ablehnen. »Datenschutz
AblehnenAkzeptieren