Projekt "Arbeit 2020"

Klasse Startschuss in Sprockhövel

14.03.2016 | Das neue Projektteam "2020 ", BR-KollegInnen aus 14 Firmen in NRW, Partner und Interessierte trafen sich letzte Woche in Sprockhövel zum Start-up eines wichtigen Neulandprojekts der IG Metall NRW.
 


Arbeit 2020 - Die neue Arbeitswelt mitgestalten
Die Kernfragen:
Wie sieht Industrie 4.0 in der Praxis aus? Wie lässt sich die Entwicklung von intelligenten Produkten und Produktionsweisen in einer digitalisierten Arbeitswelt so gestalten, dass gute Arbeit, die Interessen der Belegschaft und wirtschaftlicher Erfolg Hand in Hand gehen? Wie organisiert man innerbetrieblich ganz praktisch entsprechende Projekte, die dazu nötige Beteiligung aller Beschäftigten, gemeinsame Kommunikation sowie die konkrete Zusammenarbeit zwischen Betriebsräten und Unternehmensleitungen, Wissenschaft und Praxis?

Arbeit 2020 - Die Zukunft der Arbeit mitbestimmen

Das Projektteam "Arbeit 2020" der IG Metall NRW bestand bisher aus Gabi Schilling (Koordinatorin), Wolfgang Nettelstroth und Sonja Wichmann. Das Team wird jetzt verstärkt durch Reinhard Röhrig und Patrick Loos. Das Team "Arbeit 2020" arbeitet zusammen mit der Technologieberatungsstelle (TBS) des DGB NRW, der Beratungsfirma Sustain Consult und dem Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Uni Duisburg-Essen. Das langfristig angelegte Projekt - finanziert auch mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds - entstand in Kooperation der IG Metall mit dem Land NRW, dem DGB und anderen Einzelgewerkschaften. Es ist gut vernetzt und kann an Erfahrungen aus wichtigen und gut bilanzierten Vorläuferprojekten anknüpfen.

»Hier auf der Homepage von IG Metall NRW ein inhaltlicher Bericht zu dem gelungenen Auftakt mit vielen O-Töne der Beteiligten und Foto-Impressionen. Dazu mehr über das anspruchsvolle Projekt, dass es mit Elan und sozialer Phantasie künftig zu begleiten gilt.

Wir freuen uns drauf - und wünschen viel Erfolg!


Aktuelles

Kampagnen

  •