Betriebsratskonferenz im BiZ (1)

»BR-Basics« spezial – thyssenkrupp trifft sich in Sprockhövel

27.06.2018 | Nach den BR-Wahlen haben Konzernbetriebsrat, IG Metall und Bildungszentrum in der vergangenen Woche zusammen nach Sprockhövel eingeladen. Auf der Tagesordnung: "BR-Basics" – eine Betriebsratskonferenz, eigens zugeschnitten auf die Besonderheiten der Mitbestimmungskultur bei thyssenkrupp (tk).

Ziele der Konferenz: Information, Austausch und Vernetzung zwischen den (neu) gewählten Betriebsratskolleg*innen – und das quer zu den vielschichtigen Strukturen, Hierarchen, Produkt- und Erfahrungswelten innerhalb des gesamten Konzerns.

Eine denkwürdige Woche – mit Blick auf die Fusion

Während sich in Sprockhövel der vielversprechende BR-Nachwuchs bei tk neu vernetzte, startete parallel dazu ein wichtiger und viel beachteter Countdown: Der 1. Juli 2018 ist der definitiv angekündigte Stichtag für die wieder offenen Schlussverhandlungen rund um die geplante Fusion von tk Steel Europe mit der Stahlsparte des indischen Unternehmen Tata.

Die brandaktuellen Verhandlungen sind ein aufschlussreiches Brennglas zur strategischen Verortung durchaus unterschiedlich motivierter Interessen – aufseiten der verschiedenen tk-Anteilseigner sowie innerhalb der Belegschaften und bei anderen Playern.

Es geht um viel! Sehr viel:

  • die bereits ausgehandelten Arbeitsplatzgarantien für rund 27.000 Menschen, die in den deutschen Stahlwerken von thyssenkrupp beschäftigt sind

  • gelungene Transformation und nachhaltige Perspektiven für einen eigenständigen Stahlstandort Europa 

  • den Erhalt und Ausbau unserer Mitbestimmungsrechte als Beschäftigte in einem global agierenden Unternehmen

  • die Rahmenbedingungen, Kräfteverhältnisse und Zukunftsstrategien für gute Arbeit bei thyssenkrupp als ein zeitgemäß aufgestellter Verbundkonzern

Ein anspruchsvolles Programm – mit viel Begegnung

Eingeladen waren zur Konferenz in Sprockhövel die neu- und wiedergewählte Betriebsrät*innen, Jugend- und Auszubildenden- sowie Schwerbehindertenvertreter*innen aus allen fünf Business-Areas und 196 Betrieben in ganz Deutschland.

Höchst erfreulich: Die neuen tk-Betriebsrät*innen präsentierten sich in ihrer Professionalität breit aufgestellt, multikulturell und selbstbewusst, deutlich jünger und weiblicher, hochmotiviert und diskussionsfreudig. 

Vorbereitet, organisiert und moderiert wurde die gut besuchte Konferenz durch Stephan Seifen, Referent des tk-Konzernbetriebsrats, Sok-Yong Lee und Benjamin Weigel, beide tätig im Bildungszentrum Sprockhövel  – natürlich in engster Kooperation mit vielen wichtigen Protagonist*innen aus KBR, Aufsichtsrat, IG Metall und Bildungszentrum. "Geliefert" wurden gut strukturierter Input und ein insgesamt orientierender Überblick zu den anstehenden Aufgaben und Aktionsfeldern für die tk-Betriebsräte.

Im Mittelpunkt der Konferenz:

  • Thematisch zugespitzte Impulsvorträge: Wichtige Akteure aus dem Konzernbetriebsrat; JAV, EBR und Aufsichtsrat verschafften Einblick zu aktuellen Schlüsselthemen und laufenden Projekten, ermöglichten direkte Nachfragen (auch zum Geschehen hinter den Kulissen) und inspirierten die Debatte im Plenum rund um sehr konkrete Themen und Entwicklungen.

  • Vierzehn praxisnahe Workshops: Vermittelt wurde gerade den neu gewählten Betriebsrät*innen ein kompakter Überblick zu zentralen betrieblichen Handlungsfeldern und den Aufgaben guter BR-Arbeit. Eingesetzt und gemeinsam genutzt wurden beteiligungsorientierte (Seminar-)Methoden und zeitgemäße Tools aus dem Setting gewerkschaftlicher Bildungsarbeit.

  • Ein attraktives Rahmenprogramm: Zu den echten Highlights gehörten dabei: der gemeinsame Kaminabend mit der KBR-Spitze und Oliver Burkhard, Arbeitsdirektor im tk-Vorstand, eine kollektive Besichtigung der tk-Konzernzentrale in Essen (ein Besuch mit Aktionscharakter) und die Erfahrungen bei zwei abendlichen Ausflügen auf die "Flying Bridge" im Hochseilbereich des hauseigenen Team-Seilgartens. Nicht zu vergessen: das große Kickerturnier, das die Kollegen aus dem Aufzugswerk Neuhausen souverän gewannen.

Auf- und anregende fünf Tage für alle Beteiligten! Im Schluss-Plenum gingen die Daumen zur Bewertung der Konferenz und Service im Haus durchweg weit nach oben; auch bei (noch) nicht in der IG-Metall organisierten Betriebsrät*innen. Das Fazit einer neu gewählten Kollegin: "Diese Woche war für mich »Mitbestimmung live« und sehr viel mehr als eine reine Trockenübung. Ich fahre mit dem guten Gefühl nach Hause, bei anstehenden Aufgaben und Herausforderungen, alles andere als allein und ohne Plan zu sein."

Euer Kontaktmann im BiZ Sprockhövel für weitere Infos und Rückfragen: 
benjamin.weigel@igmetall.de 
Telefon: 02324 706 181 Mobil: 0170 3333 016

NACHTRAG: DIE ENTSCHEIDUNG IST GEFALLEN! In der Aufsichtsratssitzung der thyssenkrupp AG am Freitag, den 29.06.2018, ist die Entscheidung gefallen. Nach über zwei Jahren Diskussion wurde die Zusammenlegung der europäischen Stahlsparten von thyssenkruppp und Tata beschlossen.Auf der eigenen Infoseite der TK-Kolle*innen www.es-geht-um-uns.de finden sich detaillierte Infos zur Entwicklung und den Hintergründen der Entscheidung.. Die wirklich informativ gemachte Seite wird regelmäßig aktualisiert.


Vorschau

Bilderstrecke: Erste Foto-Impressionen: TK-Betriebsräte in Sprockhövel (Quelle: Thomas Range / gfp)

Aktuelles

Kampagnen

  •