Tagungen

Bildungstagung 2012

20.01.2012 | Vom 12.1. – 14.1.2012 fand im IGMetall Bildungszentrum die NRW Bildungstagung 2012 statt. Den inhaltlichen Auftakt gestaltete der IGMetall Chor Bochum "Chorrosion" mit einer szenisch-musikalischen Revue, in der sie die Situation von Illegalen, ihre Fluchtgründe aber auch Sehnsüchte auf die Bühne brachten.


130 haupt- und ehrenamtliche Referenten und Referentinnen der IG Metall diskutierten mit dem Sozialphilosophen Oskar Negt. Sie erörterten gemeinsam die Frage, was Menschen heute angesichts der vielfältigen Krisenentwicklungen wissen müssen, um sich orientieren zu können.  

Für Oskar Negt brauchen die Menschen einen klaren Blick auf die ökonomischen, ökologischen und technologischen Verhältnisse. Urteilsfähigkeit, eigene Standpunkte, Gerechtigkeitskompetenz und das Umgehenkönnen mit bedrohter und gebrochener Identität. Erinnerungs- und Utopiefähigkeit sind für ihn notwendige Fähigkeiten, um die betrieblichen und gesellschaftlichenVerhältnisse gestaltend mit zu beeinflussen.
Es wurde diskutiert, was gewerkschaftliche Bildungsarbeit dazu beitragen kann - auch mit Blick auf die  bezirkliche Orientierung auf "Arbeit 2020". Sichere und faire Arbeitsplätze sind dabei das zentrale Ziel und werden betrieblich und öffentlich thematisiert, beispielsweise im Umgang mit Leiharbeit, bei der Gestaltung von Arbeitszeit, beim Kampf um Standorte und industrielle Arbeitsplätze oder bei Innovation von Produktionssystemen.

Und schließlich ging es um einen breiten Erfahrungsaustausch. Die Teilnehmenden reflektierten in Arbeitsgruppen aktuelle Seminarkonzepte und probierten neue Seminarmethoden , erörterten das Besondere an einer Bildungsarbeit für Ingenieurinnen und Ingenieure sowie technische Experten, informierten sich über Organizing-  und Beteiligungsprojekte im Bezirk.


Eindrücke der Bildungstagung 2012

Vorschau

Bilderstrecke: Eindrücke der Bildungstagung 2012

Aktuelles

Kampagnen

  •