BiZ Geschichtsseminare

(Zeit-)Geschichte zum Anfassen...

27.11.2013 | Zum in dieser Woche voll ausgebuchten Haus gehören auch die zwanzig Teilnehmenden des Seminars „Gegen den Strom – Ziele und Kämpfe der ArbeitnehmerInnen im Wandel der Zeit“ . Dazu Thomas Birg, zuständiger BiZ Bildungsreferent: "Das Seminar richtet sich an interessierte ArbeitnehmerInnen, Betriebsräte und Vertrauensleute. Denn nach wie vor lohnt sich der gemeinsame (!) Blick in unsere Vergangenheit – begreifen, wie wir dahin gekommen sind, wo wir heute stehen, den eigenen Blick mal wieder öffnen und für das eigene Handeln neu gewappnet sein."
 

O-Töne aus der Seminarkritik: "Klasse. eines der besten Seminare bisher überhaupt ...", "... das sollte ein Pflichtseminar für alle IGM-Mitglieder sein", "Bitte unbedingt weiterempfehlen – insbesondere an junge Vertrauensleute!"


Neu aufgestellt

Seminare der IG Metall im Bereich der historischen Bildung haben traditionell eine hohe Nachfrage, die immer größer war als das Angebot. Um dies besser in den Griff zu bekommen, hat man sich neu aufgestellt. Verabschiedet haben wir uns von 14-Tage-Seminaren zugunsten kompakter und nur einwöchiger Seminarangebote. Aufgefrischt wurden Inhalte und Methoden. Statt der alten Seminarreihe unter dem Titel „Geschichte Deutschlands nach 1945“ gibt es nun also die neuen Seminare. Dazu gehört einmal das Angebot „Wir wollen mitbestimmen! – Arbeitnehmerrechte in einem neuen Deutschland“ (dies wird nur im BiZ Berlin/Pichelsee angeboten) und das Seminar „Gegen den Strom – Ziele und Kämpfe der Arbeitnehmer in Wandel der Zeit“ (angeboten in Berlin und hier in Sprockhövel!). Letzteres feierte im September erfolgreich seine Premiere in Sprockhövel und findet auch in dieser Woche statt!

Klarer Bezug zur Gegenwart 
Schwerpunktmäßig geht es dabei um die Phase der 60’er, 70’er und 80’er Jahre und das Handeln der Gewerkschaften in dieser Zeit. Dabei beschränken wir uns nicht auf historische Fakten, sondern beleuchten betriebliche und gesellschaftliche Auseinandersetzungen vor dem Hintergrund einer sich wandelnden Epoche. Es war die Zeit, in der es starke Bewegungen gab, die endlich mit der braunen Vergangenheit aufräumen wollten und unter dem Motto „Mehr Demokratie wagen“ in vielerlei Hinsicht Veränderungen angestoßen und umgesetzt haben. Wir verschaffen uns Einblick in die Zeit, das Handeln und Denken der Menschen. Dabei geht es uns um gewerkschaftliche Erfahrungen in der  „Post-Adenauer-Ära“ gegen Ende des Wirtschaftswunders  sowie sich daraus entwickelnde Auseinandersetzungen wie z.B. die Notstandsgesetze, außerparlamentarische Opposition, die große Zeit der Lehrlingsbewegung und sich verändernde politische Machtkonstellationen. Im Fokus: Erfahrungen und Strategien der Gewerkschaften, die Forderung nach Demokratisierung der Wirtschaft, die Kämpfe für Mitbestimmung und Arbeitszeitverkürzung, gegen den aufkommenden Neoliberalismus – und das natürlich mit Schlussfolgerungen für das Heute!  

Jetzt planen und anmelden!
Wer sich für Termine 2014 anmelden will, schaut ins Bildungsprogramm 2014 oder unserern BiZ-Seminarfinder 2014 / Suche nach Rubrik Geschichte. Insbesondere bei den Terminen in der ersten Jahreshälfte ist die Chance noch gut, nicht auf der Warteliste zu landen:

09.03.2014 - 14.03.2014
Seminarnummer: SI01114

8.05.2014 - 23.05.2014
Seminarnummer: SI02114

Redaktion/Thomas Birg


Aktuelles

Kampagnen

  •