Ab jetzt darf gestöbert werden

Bildungsprogramm 2018 - hier online!

22.09.2017 | Jetzt reinschauen, vorplanen und fix buchen! Das zentrale Bildungsprogramm der IG Metall für 2018 liegt vor. Die frisch gedruckten Exemplare werden derzeit an alle IG Metall Geschäftsstellen sowie die Betriebe ausgeliefert - und sind ab sofort auch im Bildungszentrum erhältlich. Die Online-Anmeldung für die favorisierten Seminare ist - ab Mitte Oktober - über die Geschäftsstellen der IG Metall möglich.
  • Das Bildungsprogramm 2018 könnt Ihr ab sofort »hier auf unserer Downloadseite auch als pdf abrufen.

  • Für alle Seminare in Sprockhövel aktivieren wir in den nächsten Tagen auch unseren praktischen Seminarfinder 2018.

  • Zudem stehen Euch natürlich auch in 2017 in allen Handlungsfeldern noch viele Seminare und Veranstaltungen offen.

  • Unsere Empfehlung an Betriebsräte: Nutzt auch die Zeit bis zu den Betriebsratswahlen 2018 noch für die gezielte Weiterbildung; dies ist ein kluger Schachzug im Interesse nachhaltiger Bildungsplanung – und vor allem auch Euer gutes Recht!

Bildungsplanung 2018: Ein Programm - zwei Hefte!
Beide Hefte sind prallvoll mit zielgerichteten Angeboten - auch zu vielen neuen Themen und Fragen. Um die Orientierung und die Suche nach dem richtigen Seminar zu erleichtern gliedert sich
- wie gewohnt - das zentrale Bildungsprogramm in zwei Hefte.

  • In »Heft 1 finden sich die »Seminare für Aktive in Betrieb und Gesellschaft«. Interessant für Beschäftigte, betriebliche Interessenvertretungen und Multiplikatoren nach den Bildungsfreistellungsgesetzen der Länder und § 37.7 BetrVG. Es enthält vor allem wirtschafts- und gesellschafts- aber auch sozial- und betriebspolitische Seminare.

  • In »Heft 2 finden sich alle zentralen Angebote für die Grundlagenschulung sowie die vielseitige Fachqualifizierung von Mitgliedern und Vorständen in Betriebs- und Aufsichtsräten, Schwerbehinderten-, Jugend- und Auszubildendenvertretungen (Seminare nach § 37.6 und § 96.4 SGB IX). Im Fokus steht hier natürlich das Betriebsratswahljahr 2018 und die Qualifizierung neugewählter Kolleg*innen.

Bildung in der IG Metall: Viel mehr als ein Seminar!
Denn unsere Bildungsarbeit als IG Metall steht auf starken Säulen:

  • Erstens: zeitgemäßes Know-how, gewachsen in der betrieblichen Praxis der Interessenvertretung sowie echtes Erfahrungswissen.
    Und dies gepaart mit einem (Weiter-)Bildungsverständnis, das sich aus ehrlichem Respekt vor dem Wissen und der Erfahrung der Teilnehmenden speist.

  • Zweitens: Wissen um unsere rechtlichen und tariflichen Handlungsmöglichkeiten, bereichert durch das Engagement
    der IG Metall als erfolgreiche Tarifvertragspartei und eine kampagnenfähige Gewerkschaft.

  • Drittens: unserer Bildungsangebote greifen exakt dort, wo das Seminar eines kommerziellen Anbieters bereits zu Ende ist:
    nämlich im Betrieb und bei der realen Umsetzung dessen, was die Teilnehmer*innen gelernt haben und auch anwenden möchten.

    Genau zu diesem Zeitpunkt werden sie begleitet und unterstützt - von unseren 155 IG Metall Geschäftsstellen vor Ort.

Dazu gehören zudem unsere Angebote unter dem Stichwort "Bildung und Beratung". Die Idee: Wenn ihr speziell auf eure betrieblichen Anforderungen zugeschnittene Konzepte und Veranstaltungen plant, werdet ihr als Gremium dabei von erfahrenen Kolleg*innen aus den Bildungszentren mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützt.

Wir wünschen viel Erfolg bei der Bildungsplanung vor Ort!
Zur Unterstützung der betrieblichen Bildungsberatung empfehlen wir Euch das bewährte Konzept »Eine Stunde für die Bildung« . Es steht im Extranet der IG Metall zur Verfügung und beinhaltet wertvolle Tipps, Informationen und Hilfsmittel zur Bildungsplanung und -beratung. Zu finden sind die Materialien im Extranet in der Rubrik > Praxis > Gewerkschaftliche Bildungsarbeit > Bildungsplanung.

Gerne stehen
Euch hier im Bildungszentrum Sprockhövel natürlich auch die jeweiligen Bildungsreferent*innen Rede und Antwort. Oder - per Mail und telefonisch verabredet - unsere Bildungsassistenz, die Veranstaltungsorganisation sowie die Schulleitung.


Aktuelles

Kampagnen

  •