»Wir schaffen das!«

Gratulation an Hassan! Du hast was geschafft, nämlich...


31.08.2020 | ... die erfolgreiche Prüfung als Jungkoch nach Abschluss Deiner Ausbildung in der Küche des Bildungszentrum Sprockhövel. Die in diesem Sommer bestandene Prüfung ist für Hassan ein wichtiger Meilenstein auf seinem langen Weg von Pakistan bis hier zu uns.

Wir gratulieren – und freuen uns mit ihm darüber, dass er gut hier angekommen ist und darauf, dass er noch für ein ganzes Jahr bei uns im Bildungszentrum tätig sein wird.

Ein guter Anlass um auch an den 31. August 2015 zu erinnern

Denn genau heute vor fünf Jahren - im Fluchtsommer 2015 - sprach Kanzlerin Merkel den seither viel zitierten Satz: "Wir schaffen das!". Sie reagierte damit ermutigend auf eine Welle der Solidarität seitens der Zivilgesellschaft. Während die Politik noch debattierte, machten sich Zehntausende in Deutschland buchstäblich über Nacht auf, um gravierende Leerstellen in der Aufnahme und Versorgung der damals Geflüchteten zu füllen. Gründerzeit für viele Initiativen, auch für die rege Flüchtlingshilfe Sprockhövel, die uns seither als wertvoller Kooperationspartner in vielen Fragen immer wieder zur Seite steht. Und umgekehrt!

2020 - "Kreuz-und Querdenken" auch in der Flüchtlingsfrage

  • Dem seitens der politisch Verantwortlichen zunächst gelobten Engagement im »Sommer des Willkommens« folgte leider unmittelbar der Stimmungswechsel und eine Politik der Abschreckung, Ausgrenzung und Entrechtung von Flüchtlingen. Eine Verschärfung des Asylrechts oder der Behördenpraxis folgte seither auf die andere.

  • Erhöhte Stimmanteile für Rechtspopulist*innen sorgen seither dafür, dass auch die Regierungsparteien Wortwahl und Agenda von rechts außen teilweise übernommen und in Gesetzesform gegossen haben. Rassismus im Alltag - auch gewaltbereiter – hat Konjunktur.

  • Die Liste der Verschärfungen zu Lasten von Geflüchteten ist lang und Europa schottet, mehr denn je, seine Grenzen auf erbärmliche Weise ab. Gemeinsame europäische Flucht-Kontingente werden nicht definiert, die Situation in den Lagern ist inhuman und die allseits beschworene Bekämpfung von Fluchtursachen bleibt eine hohle Sonntagsphrase.

  • Ernsthafte politische Initiativen bleiben aus. Im Gegenteil: es droht die Gefahr, dass sich unter Corona-Krisenbedingungen an dieser Situation auch weiterhin nichts ändern soll.

Schade, denn hinter anonymen Statistiken stehen Menschen
Menschen, wie Hassan und viele andere, die in den letzten Jahren hierzulande erfolgreich Fuß fassen und sich eine Perspektive bauen konnten.

Mit nur 16 Jahren machte Hassan sich, aufgrund gewalttätiger und bürgerkriegsähnlicher Auseinandersetzungen in seinem Heimatort auf einen langen Weg. Über einen Gewaltmarsch durch den Iran und die Türkei strandete er für drei Jahre in Griechenland, dann in Italien und Frankreich. Eine strapaziöse Flucht, voller traumatischer Erlebnisse, Erinnerungen und Eindrückte. Er selbst blieb über Jahre auf der Flucht: meist ohne festen Wohnsitz und nur hier und da in durchweg prekären Arbeitsverhältnissen. Doch nie gab Hassan sich auf.

Wenn "der Weg das Ziel bleibt, ist ein Führerschein nicht das Schlechteste!"

Nach der Einreise in Deutschland - via Saarbrücken - verschlug es Hassan über ein "Sammel-Lager" in der Nähe von Bielefeld in unsere Region. Über die Flüchtlingshilfe Sprockhövel und eine Veranstaltung in Haßlinghausen lernte er unseren Kollegen Gerhard Wagenknecht und das Bildungszentrum kennen. Nach einem 6-monatigen Praktikum und immerhin einjähriger Einstiegsqualifikation folgten Sprachkurs und Ausbildung. Wenn Hassan in Sprockhövel die Messer wetzt, dann im Team und um gekonnt Fleisch und Fisch zu zerlegen. Hassan selbst: "Heute lebe ich gerne und selbstbestimmt in Sprockhövel. Es ist ruhig und sicher, ich habe Freunde gefunden und eine eigene Wohnung. Ich komme jeden Tag zu Fuß zur Arbeit." Sein nächstes Ziel ist - Schritt für Schritt - der Führerschein. 
Den kann er auch gut für seine beruflichen Pläne gebrauchen:

Zusammen mit seinem BiZ-Kollegen Marc will er sich für die Deutschen Grillmeisterschaft 2020 in Fulda und die daran anschließende Welt-Grillmeisterschaft in Belgien qualifizieren.

"Marc, Hassan - Ihr schafft das. Glück auf!"


Aktuelles

Kampagnen

  •  

Wir verwenden auf dieser Webseite lediglich Matomo für statistische Zwecke und setzen dafür ein Tracking-Cookie. Du kannst dieses Cookie akzeptieren oder ablehnen. »Datenschutz
AblehnenAkzeptieren