Druck macht Eindruck

Hey Boss, bald gibts mehr Geld...

09.05.2013 | Vor den rund 500 Warnstreikenden bei Westfalia in Rheda-Wiedenbrück solidarisierte sich Gunter Gabriel & Band mit den Kollegen/-innen der Tarifrunde Metall & Elektro. Zum Besten gab er "live" seinen bekannten Gassenhauer "Hey boss, ich brauch` mehr Geld..." Die anfangs skeptischen Blicken – vor allem bei den jüngeren Kollegen/-innen – wichen breitem Grinsen und zustimmendem Nicken.


Bei den Schlusszeilen, "Hey Boss, ich brauch´ mehr Kohlen, die werd´ ich mir jetzt holen oder Dir den spätkapitalistischen Arsch versohlen" hatte der Hafen-Cowboy gewonnen. Das Publikum feierte ihn und auch ein bißchen sich selbst: Ein Plus für uns. Ein Plus für alle. Ein Plus für Gunter Gabriel... 

Wie immer, voll motiviert und fix, hat der "Haus-und-Hof-Fotograf" der IG Metall NRW Thomas Range, die Szenen als Video mit eingespielten Fotos der Kundgebung eingefangen. Und noch rechtzeitig zum "Vatertag" bei Youtube eingestellt. Trotz der Feiertage erhöhte die IG Metall auch anschließend den Druck mit vielen und großen Warnstreik-Kundgebungen (11.000 standen parat allein in Köln).

Mehr Druck machte Eindruck?!

Wie man auf den IGM-Seiten im Netz verfolgen konnte, machten sich bundesweit Hunderttausende stark für ein echtes "Plus": Allein am Dienstag vor der entscheidenden Verhandlungsrunde in Bayern, waren bundesweit rund 200.000 Metaller/-innen aktiv. 

Nachdem die IG Metall-Tarifkommission in Bayern das Ergebnis angenommen hat, verhandeln ab morgen die regionalen IG Metall-Bezirke und Arbeitgeber um die zügige Übernahme des Münchner Abschlusses für die anderen Tarifgebiete. Mehr zum Bayern-Ergebnis im Interview mit Helga Schwitzer, im geschäftsführenden IGM Vorstand  zustädnig für Tarifpolitik. 

* Auch im benachbarten Düsseldorf wird für NRW am 16. Mai nochmals hart verhandelt.
Wir bleiben dran...

MG

Aktuelles

Kampagnen

  •