IG Metall zeigt Messepräsenz

Freikarten für CeBit und Hannover Messe

16.03.2015 | Gestern öffnete also die Cebit in Hannover wieder ihre Tore. IG Metall-Mitglieder können auch in diesem Jahr die Computermesse kostenlos besuchen. Wer das verpasst hat, freut sich vielleicht auf einen Besuch der Hannover Messe. Die Cebit rückt in diesem Jahr das Partnerland China in den Mittelpunkt. Und auf der Hannover Messe heißt es »Make it India! Beide Messen sind wichtige und internationale Schaufenster für alle, die sich mit der Digitalisierung und Vernetzung der (Arbeits-)Welt kritisch und zukunftsweisend auseinandersetzen.
 

Neue Trends, Produkte und Dienstleistungen:
Kommen. Gucken. Diskutieren.

  • Die »CeBIT ist vom 16. bis 20. März 2015. Die IG Metall ist dort wieder mit einem Infostand vertreten. In Halle 9 auf der Standfläche der Computerwoche Jobs & Karriere gibt es von der IG Metall neben aktuellen Vorträgen wieder ein interessantes Angebot zu Fragen rund um den Job. "d!conomy" ist das Top-Thema der diesjährigen Computermesse CeBIT. Dabei geht es um die vierte industrielle Revolution (Stichwort Industrie 4.0), die radikale Innovationen und durchschlagende Geschäftsmodelle hervorbringen wird.

  • Vom 13. bis 17. April ist dann »Hannover Messe. Auch bei dieser weltweiten Leitmesse lautet die Parole: "Die Industrie der Zukunft ist vernetzt!". Die IG Metall ist präsent in Halle 2, Stand B 65 - mit Vorträgen und Infos insbesondere zu Einstiegsgehältern sowie Tipps zum Arbeitsvertrag, die vor allem für Hochschulabsolventen und Berufsanfänger interessant sind.

Dabei geht es nicht nur um die Frage, wie die Fabrik von morgen aussieht!
Dazu Dr. Andrea Fehrmann, IG Metall Bezirklsleitung Bayern im Interview mit dem Bayrischen Rundfunk: "Künftig werden vollkommen neue Wertschöpfungsnetzwerke entstehen. Aber das betrifft ja nicht nur Industrie 4.0. Es geht schließlich auch um die vollständige Digitalisierung unserer Lebens- und Arbeitswelt. Das heißt nichts anderes, als dass Menschen, Objekte und System miteinander vernetzt werden und zwar über Firmengrenzen hinweg. ... Dabei fordern schon seit längerem, die Interessenvertretungen stärker in die Debatte miteinzubeziehen. Bislang wird in der Politik nur über den technologischen Aspekt von Industrie 4.0 gesprochen. Wir aber möchten, dass auch diskutiert wird, wie künftig die Arbeitsorganisation aussehen kann. Denn eines steht fest: Wir wollen die Technik nutzen, aber wir wollen uns definitiv nicht von ihr lenken lassen. Es geht also nicht nur um die Frage, wie die Fabrik von morgen aussieht. Es geht vielmehr auch darum, wie das Arbeitssystem der Zukunft aussieht. Deswegen ist es notwendig, dass es bei der Konzeption von smarten Fabriken nicht nur um technische Aspekte geht, sondern auch um Arbeitsorganisation und Beschäftigung."

Exklusiv für IG Metall Mitglieder - Freikarten für beide Messe/n erhältlich
»Mitglieder der IG Metall können auch dieses Mal wieder kostenlos beide Messen besuchen. Die Tickets kosten normalerweise im Vorverkauf für die CeBit 60 Euro und für die Hannover Messe 35 Euro. Die Freikarten bekommen Mitglieder in ihrer IG Metall-Verwaltungsstelle. In großen Betrieben gibt es die Tickets auch beim Betriebsrat oder bei den Vertrauensleuten. Die Freikarten sind Tickets für FachbesucherInnen und verpflichten, sich mit ihrem Namen und dem Betrieb bzw. der Hochschule zu registrieren. Rentnerinnen und Rentner geben ihren ehemaligen Betrieb an. Der Zutritt zu den Messen ist erst nach einer Registrierung - auch vor Ort - möglich. Besser ist es allerdings, sich bereits vorab im Internet zu registrieren. Wie das geht, steht hinten auf den Tickets.

Aktiv für gute Arbeit! Immer höher, immer schneller? Industrie 4.0? Arbeiten, um gut zu leben, oder leben, um gut zu arbeiten? Wer die eigenen Messeeindrücke gerne zusammen mit Kolleginnen und Kollegen im Seminar verarbeiten will, ist in dieser Seminarreihe richtig. >HIER Seminartermine im Mai, Juni und September 2015.



MaGro


Aktuelles

Kampagnen

  •