Junge Aktive aufgepasst!

„Wir brauchen Metaller mit Herz...“

25.06.2014 | Die IG Metall NRW hat eine neue Qualifizierung gestartet, ihr Titel: „Junge Aktive – Personalentwicklung im Ehrenamt“. Der ersten Fortbildungsreihe folgt die zweite Staffel im Herbst. „Wir suchen neue Talente“, sagt Bezirksleiter Knut Giesler im Interview für unsere Homepage mit Norbert Huesson, NRW Redakteur der metallzeitung. Dem  Interview folgen O-Töne der Teilnehmenden aus der ersten Modulreihe "Junge Aktive" (siehe Bilderstrecke) und alle Infos zur Bewerbung für 2014/2015.

Interview mit Knut Giesler

Warum hat die Bezirksleitung NRW die Quali-Reihe „Junge Aktive“ aufgelegt?


"Wir müssen aufpassen, dass wir als Organisation nicht veralten. Viele Vertrauensleute und Betriebsratsmitglieder sind schon weit über 50 Jahre. Deshalb habe ich Ende 2012, als ich Bezirksleiter wurde, gesagt, dass Personalentwicklung ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit sein muss, neben Mitglieder- und Organisationsentwicklung. Wir müssen uns um gute neue Leute bemühen. Sonst haben wir am Ende mehr gute Jobs als gute Leute."

Sollen die Teilnehmer an dieser Qualifizierung hauptamtliche Gewerkschafter werden?

Hauptsächlich brauchen wir gut ausgebildete Vertrauensleute und Betriebsratsmitglieder sowie engagierte Kolleginnen und Kollegen, die in den Verwaltungsstellen Verantwortung übernehmen, zum Beispiel als Ortsvorstandsmitglieder und Delegierte. Wir sind aber auch auf Talentsuche für eine Hauptamtlichkeit. Personalentwicklung gab es bisher in NRW nicht. Das kann sich aber eine Organisation wie die IG Metall nicht leisten; ob wir fähige Leute haben, dürfen wir nicht dem Zufall überlassen.

Es gibt zig Seminare für Ehrenamtliche und die Trainee-Ausbildung für künftige IG Metall-Sekretäre. Genügt das nicht?

„Junge Aktive“ verfolgt einen anderen Ansatz: Wir wollen denen, die Spaß an der Gewerkschaftsarbeit haben, nicht Fachwissen, sondern Schlüsselqualifikationen vermitteln. Zum Beispiel Projektmanagement, Kommunikations- und Präsentationstechniken, Konfliktfähigkeit und Führungskompetenz. Es geht auch um Persönlichkeitsentwicklung. Du wirst selbstbewusster, setzt dir Ziele.

Woran bemisst du den Erfolg von „Junge Aktive“?

Wenn ich sehe, wie selbstbewusst die Teilnehmerinnen und Teilnehmer geworden sind: Am Ende der Fortbildung waren zwei junge Kolleginnen in der Lage, eine Tagung mit 120 Leuten zu moderieren; andere trauten sich zu, freigestellter Betriebsrat oder stellvertretender Betriebsratsvorsitzender zu werden. Ich erlebe Metaller mit Herz, denen es darum geht, die IG Metall im Betrieb nach vorne zu bringen.

Konzipiert und realisiert wird das Ganze nicht mit Externen, sondern in Eigenregie zusammen mit dem Bildungszentrum Sprockhövel. Warum?

Sprockhövel ist das größte Bildungszentrum der IG Metall, liegt glücklicherweise relativ zentral in NRW, und erfüllt unsere Anforderungen und Bedürfnisse bestens.Es freut mich sehr, dass wir diese Kompetenz nutzen können. Auch schafft es viel mehr Identifikation mit der IG Metall NRW, wenn unsere Aktiven mit eigenen Spezialisten und im eigenen Hausw qualifizieren. Wir setzen zwar hin und wieder gezielt Externe ein, aber der Großteil der Quali-Reihe wird durch Bezirkssekretäre und Referenten aus Sprockhövel geleitet. 



Junge Aktive 2014: Hier die Teilnehmenden des ersten, erfolgreich abgeschlossenen Lehrgangs in NRW. Die Ausschreibung für den nächsten Lehrgang ist bereits eröffnet. Bewerbt Euch! (Bildquelle: Range/gfp) 

Jetzt bewerben und anmelden! Stichtermin: 30.08.2014
Die nächste „Quali-Reihe“ startet im Herbst 2014.
  • Qualifizierungsoffensive für „junge“ Ehrenamtliche, die bereits in wichtigen Funktionen im Betrieb oder in der IG Metall sind bzw. kommen
  • Ziel: Stärkung der Gewerkschaftsarbeit vor Ort
  • Inhalte der insgesamt sieben Module: Projektmanagement und Prozessgestaltung, beteiligungsorientiert Leiten & Gestalten, Kommunikations- & Präsentationstechniken, Konfliktmanagement, Persönlichkeitsentwicklung, u.v.m.

Zielgruppe 2014/15:
JAVis, junge VL & BR (u40). Voraussetzungen zur Teilnahme: Empfehlung durch die Verwaltungsstelle, betriebliches (ME-)Projekt und Teilnahme an allen Veranstaltungen.

Auftakttermin:  25. Okt. 2014


Die Teilnehmerunterlagen erhaltet Ihr in Eurer Verwaltungsstelle. Interessierte sollen sich bitte mit der Rückmeldung bis 30.08.2014 im IGM Bezirk NRW melden. Die Platzvergabe erfolgt durch die Bezirksleitung in Absprache mit den Bevollmächtigten.

Kontakt und Informationen:
Bezirksleitung NRW: Sabine.Bauer@igmetall.de
BiZ Sprockhövel: Rolf.Kulas@igmetall.de

Und hier die „O-Töne“ von Teilnehmenden aus den Start-Up-Lehrgang ...


Vorschau

Bilderstrecke: O-Töne vom Lehrgang

Aktuelles

Kampagnen

  •