Es ist vollbracht!

LQW-Zertikat und neue Entwicklungsziele 2020

11.12.2016 | 

Geprüfte Qualität ist uns wichtig. Und - deren ständiger Ausbau. Deshalb arbeiten wir bereits seit 2008 in einem ständigen Prozess an einer Lernorientierten Qualitätstestierung in der Weiterbildung (LQW). Zum dritten Mal erwarb das Bildungszentrum Sprockhövel nun das offizielle LQW-Zertifikat. Mit dem Abschluss-Workshop im November setzte sich Sprockhövel dabei auch neue Entwicklungsziele für 2020. Dazu hier ein Interview mit Brigitte Kurzer, Mitglied im Schulleitungsteam Sprockhövel.

 

Brigitte, warum dieses Zertifikat?
Wir freuen uns, dass unsere LQW-Zertifizierung bereits zum dritten Mal in Folge erneuert wurde. Allen, die daran mitgewirkt haben, gilt unser besonderer Dank. LQW ist das führende Qualitätsmanagement-System für Einrichtungen der Erwachsenenbildung im deutschsprachigen Raum. Das Zertifikat wird nur auf Grundlage eines geprüften Selbstreports sowie klar vereinbarter Entwicklungsziele vergeben. Dahinter steckt übrigens viel Arbeit; sinnvolle Arbeit! Denn entscheidend ist, wie ernsthaft eine Institution das eigene Qualitätsmanagement auch tatsächlich "lebt", sprich konsequent in die Praxis umsetzt. Nur die Formulierung abstrakter Leitbilder und selbstherrliche Vorgaben "von oben", bringen nicht weit. Es geht vielmehr um Selbstverständigung und konkrete Verabredungen rund um eine gute und gemeinsam verabredete Praxis.

Warum macht denn diese Zertifizierung Sinn?
Wir garantieren damit für vier weitere Jahre eine geprüfte Qualität unserer Weiterbildung: Im Mittelpunkt stehen dabei die Interessen und Anforderungen unserer Teilnehmer/-innen und Gäste; deshalb übrigens "lernerorientierte Qualität" und nicht lernorientert. Ihr ganz persönliche Lernerfolg ist und bleibt der zentrale Maßstab für die Qualität unserer Bildungsarbeit sowie die Formulierung neuer Qualitätsansprüche und Ziele als Bildungsteam Sprockhövel.

Braucht man dafür den Blick von außen?
Unbedingt! Denn dahinter steckt die Kompetenz der Prüfenden sowie die Erfahrung eines ganzen Netzwerks. Zudem ist ein angeleiteter, strukturierter Prozess notwendig. Erst das garantiert Kontinuität. Und wir wissen: Dauerhafte Qualität muss kontrolliert, gut kommuniziert und zusammen weiterentwickelt werden. Mit der Zertifizierung haben wir uns verpflichtet, das Niveau zu halten, es zeitgemäß anzupassen und zu verbessern. Feste Routinen und klare Steuerungsinstrumente ermöglichen dabei einen steten Austausch. Und: Alle vier Jahre setzen wir uns  - als Schulleitung und Belegschaft – neu verabredete Entwicklungsziele.

Wie lauten denn die neuen Entwicklungsziele für 2020?
Unser Gesamtziel 2020 lautet: Das Bildungszentrum Sprockhövel der IG Metall hat durch seine personelle, finanzielle und inhaltliche Entwicklung seine Zukunftsfähigkeit gesichert. Dazu gehört:

  • Erstens: Der Generationenwechsel im Bildungszentrum ist professionell gemanagt.
  • Zweitens: Die Wirtschaftlichkeit des Bildungszentrum ist erhöht.
  • Drittens: Thematische Schwerpunkte aus der Zukunftsvision der IG Metall sind aufgegriffen und im Bildungsangebot integriert.

Unter diesen drei Überschriften bündeln sich konkretisierte Ziele und Einzelvorhaben, auf die wir uns als Belegschaft in einem gemeinsamen Arbeitsprozess verständigt haben. Der hauseigene Steuerungskreis, ein jährlich stattfindender Beschäftigten-Workshop und der LQW-Prozess als Ganzes helfen dabei, in der Sache am Ball zu bleiben und die Dinge konsequent anzugehen und umzusetzen.

Bildung in Sprockövel ist also immer auch Bildung im Wandel?
Ja, natürlich! Bildungsarbeit muss - in Inhalt und Form - am Puls der Zeit bleiben. Das heißt für uns als Belegschaft, Zukunftstrends zu erkennen, vorrausschauend zu denken, Konsequenzen zu ziehen. LQW-Arbeit hilft dabei!


Weitere Infos zum Selbstverständnis der Arbeit im Bildungszentrum finden sich in den Rubriken »Qualitässiegel, »Unser Leitbild und »History.


Vorschau

Bilderstrecke: Impressionen aus dem Abschluss-Workshop zur neuen LQW-Zertifizierung (Quelle / BiZ)

Aktuelles

Kampagnen

  •