HBS-Dossier zur Mitbestimmung

Mehr Beteiligung ist erwünscht! Denn Mitsprache beflügelt...

01.11.2017 | 

Mitbestimmung steigert die Motivation und Identifikation von Mitarbeiter*innen. Das Gros der befragten Beschäftigten (93 Prozent) geht laut einer Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung davon aus, dass mehr Mitbestimmung die Arbeitsbereitschaft der Beschäftigten fördert.

Und auch der internationale Vergleich zeigt, dass Beschäftigte mehr Einfluss haben wollen. Mitbestimmung ist also eine gute Sache – und über diese Frage sind sich übrigens auch alle Altersgruppen einig - gerade die ganz Jungen und die Alten. Doch gibt es auch Unterschiede: Jüngere wissen weniger über Mitbestimmung und Beteiligungsrechte im Betrieb.

 

 

Gut, dass derzeit die Metall-Tarifrunde (M+E) 2018 durchstartet und die neuen Betriebsratswahlen anstehen. In beiden Handlungsfeldern tritt die IG Metall an, um zu zeigen wie sich echte Beteiligung erfolgreich, glaubwürdig und zeitgemäß organisieren lässt. Und das es lohnt: "Mitbestimmung" verringert die Ungleichheit!", sichert Beschäftigung, stärkt Aus- und Weiterbildung, sorgt für betriebliche Innovation, erweitert den Horizont, verschafft "Augenhöhe" und Selbstbewusstsein.

Gebündelte Fakten und Argumente für die Mitbestimmung als wirksames Gestaltungsprinzip liefert ein Dossier der Hans-Böckler-Stiftung sowie – alle zwei Wochen – die HBS-Publikation "Magazin Mitbestimmung".


Aktuelles

Kampagnen

  •