Glückwünsche!

Den preisgekrönten Betriebsräten...

03.11.2014 | ... des "Deutschen BetriebsräteTages" 2014. Engagierte Betriebsräte der IG Metall konnten in diesem Jahr sogar den "Ersten Preis in Gold" holen und schnitten auch bei der Vergabe der Sonderpreise hervorragend ab. Wir gratulieren herzlich allen PreisträgerInnen. Und freuen uns besonders mit unseren prämierten IG Metall KollegInnen:
 
  • Gold! Holte der Betriebsrat der BMW AG, München
    Für eine vorbildliche Betriebsvereinbarung zum Umgang mit Mobilarbeit bei BMW unter der Leitidee "Flexibel arbeiten – bewusst abschalten". Ein Meilenstein im Umgang mit der Entgrenzung zwischen Erwerbsarbeit und Privatleben.
  • Der Sonderpreis "Beschäftigtensicherung"!
    ging an den Betriebsrat der Siemens AG in Leipzig anlässlich der gemeinsamen Verhinderung einer Schließung der Leipziger Fertigung. Dank des beherzten Vorgehens und eines eigenen Zukunftkonzepts konnte der Standort erhalten werden.
  • Den Sonderpreis "Fair statt prekär"
    erhielten die KollegInnen der Meyerwerft, Papenburg für ihren bundesweit einmaligen Tarifvertrag zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Werksvertragsbeschäftigten; durchgesetzt nach dem tragischen Brandtod zweier rumänischen Kollegen, die als Leiharbeiter beschäftigt waren.

Aus dem Organisationsbereich der IG Metall waren insgesamt sechs Projekte für einen Preis nominiert. Neben den Preisträgern waren das: Der Konzernbetriebsrat der VGRD-Gruppe  (Installieren einer Standortübergreifenden Mitbestimmungsstruktur), der BMW-Betriebsrat am Standort Landshut  (Projekt zur Arbeitsplatzsicherung, Personalentwicklung und Qualifizierung) sowie der Betriebsrat der Jenoptik ESW in Essen (Verhinderung der Standortverlagerung).

Mehr über alle nomminierten Projekte und PreisträgerInnen – auch aus anderen Branchen und Gewerkschaften - findet sich auf der Homepage des »Bund-Verlages sowie natürlich in einer entsprechenden Sonderausgabe der Zeitschrift AIB.


Die Preisträger

Der Deutsche BetriebsräteTag 2014 – Spiegel und Anregung für gute Betriebsratspraxis
Die vom Bund-Verlag und der Zeitschrift Arbeitsrecht im Betrieb (AIB) initiierte Veranstaltung tagte bereits zum elften Mal. Zentrale Ziele der jährlichen Veranstaltung:

  • Eine öffentliche Würdigung engagierter Betriebsratsarbeit.
  • Mehr (Medien-)Öffentlichkeit für beispielhafte Projekte.
  • Und: Anregung zur Nachahmung erfolgversprechender BR-Initiativen.

In gemeinsamer "Plenarrunde" tagte das diesjährige Betriebsräte-Parlament wieder im Bonner Wasserwerk, dem ehemaligen Gebäude des Deutschen Bundestages. Beteiligt waren ca. 500 Teilnehmende aus fast 90 nominierte Projekte; aktive Betriebsräte aus der ganzen Republik und unterschiedlichsten Branchen. Zusammen mit Gästen aus Politik, Medien und Wissenschaft präsentierten sie ihre Arbeit und tauschten wertvolle Erfahrungen aus.

Ein Fundus für gute Idee und "Best Practice" – auch für unsere Bildungsarbeit
Am dritten Tag fieberten alle den Entscheidungen der Jury entgegen. Eingeleitet wurde die feierliche Preisvergabe durch Bundesministerin Andrea Nahles. Sie betonte in ihrem Grußwort den Wert der Veranstaltung: "Hier versammeln sich auf Herz und Nieren geprüfte Projekte für gute und gesunde Arbeit. Ein Fundus für Wissenschaft und Medien, die über ermunternden Erfolge betrieblicher Interessensvertretung berichten wollen". Diese Bedeutung unterstrich auch Reiner Hoffmann, Mitglied im Geschäftsführenden Vortand der IG Metall, aktives Jury-Mitglied sowie Laudatio-Redner für die Gold-Gewinner aus München: "Hier kann man lernen, wie Belegschaften mit ihren Betriebsräten erfolgreich für eine nachhaltige Zukunft streiten". Dass diese Ideen auch einfließen in die Bildungsarbeit der IG Metall, garantierte auch in diesem Jahr wieder eine aktive Teilnahme der IG Metall zu der auch die Präsenz auf der Infomesse mit einem Stand der IGM Bildungsarbeit gehört, kompetent besetzt u.a. mit den Sprockhöveler BildungsreferentInnen Sadiye Mesci-Alpaslan und Joseph Hofstetter. Ihr gemeinsames Fazit: "Eine Präsenz auf dieser und ähnlichen Veranstaltungen vor Ort ist für gut vernetzte und handlungsorientierte Bildungsarbeit unverzichtbar. Ein "Muss" für zeitgemäße Seminarpraxis und den "kurzen Draht" zu wichtigen ProtagonistInnen erfolgreicher Betriebsarbeit".

Übrigens: Ab sofort heißt es wieder:
»Jetzt bewerben für den Betriebsräte-Preis 2015!

Ansprechpartner des IGM Vorstandes ist der zuständige Kollege Jochen Schroth, Ressortleiter Vertrauensleute und Betriebspolitik im FB Betriebs-und Branchenpolitik. Und natürlich gerne auch unsere BildungsreferentInnen sowie die Schulleitung in Sprockhövel.

MG


Vorschau

Bilderstrecke: Impressionen vom Deutschen BetriebsräteTag 2014

Aktuelles

Kampagnen

  •