Probier mal! Das hat was...

Neuer Küchenchef in Sprockhövel

18.05.2017 | 

Das Bildungszentrum hat eine neue Küchenleitung. Ralf Holzapfel hat die Nachfolge von Detlef Kortenhoff angetreten. Zusammen mit Martin Mintert, stellvertretender Küchenchef und einer voll motivierten BiZ-Küchencrew gelang es bereits in der Startphase, gute Akzente und viele Neuerungen umzusetzen.

Das Credo von Küchenmeister Holzapfel: "Wir wollen eine frische, hausgemachte Küche bieten: schmackhaft, saisongerecht, basierend auf ausgewählten Qualitätsprodukten aus der Region, vielfältig und gesund". Die Ergebnisse werden von Gästen und Belegschaft mit Freude goutiert: "Echt lecker und verführerisch für alle Geschmacksinne!", so der allgemeine Tenor.

BILDUNG IM TEAM Zuvor war Ralf Holzapfel lange Jahre als Küchendirektor für die "Culinaria" Gastronomie GmbH in Wuppertal tätig. Dabei leitete er geich verschiedene Küchen mit insgesamt mehr als 30 KöchInnen und Auszubildende an: in der Stadthalle Wuppertal (mit Außer-Haus-Catering), dem Sparkassen-Casino, der Brasserie in der Oper und dem Restaurant Okavango vom grünen Zoo in Wuppertal. Weiterhin ist er Vorsitzender im Prüfungsausschuss der IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid. "Das Thema Ausbildung war und ist mir ein Herzensanliegen", sagt Ralf Holzapfel dazu. Seiner eigenen Ausbildung in Würzburg folgten übrigens viele Stationen in der deutsch-schweizerischen Gastronomie. So führte es ihn u.v.a. ins legendäre Restaurant "Marcobrunn" im Erbacher Schloss Reinhartshausen zu Jochen Wissler (3 Sterne). Bereits mit 28 Jahren war er später der jüngste Küchenchef auf Sylt (u.a. in Tappe´s Restaurant im Hotel Waltershof). Ab Januar 2000 zog es den gebürtigen Hessen dann nach Wuppertal zu "Culinaria". So kennt er die Region rund um Sprockhövel also lange und bestens. Fazit seines bisherigen Werdegangs: "Gute Küche lebt von ausgewählten Zutaten, Können und Erfahrung, eigener Leidenschaft und viel Motivation!" Die derzeit gute Stimmung in der BiZ-Küche beweist, daß für Ralf Holzapfel dabei ein offener, direkter und immer kollegialer Umgang miteinander, unverzichtbar ist.


Vorschau

Bilderstrecke: Der »Neue« am Start

BILDUNG MIT GELASSENHEIT Regelrecht ins Schwärmen gerät Ralf Holzapfel derzeit, wenn er über die Landschaft und Umgebung an seinem neuen Wirkungsortes spricht: rundum nur Wald, Wiesen und Naturschutzgebiet. Das genießt der passionierte Angler, Pilzjäger und Imker sichtlich - und es inspiriert ihn natürlich zur Tat. Im Blick hat er dabei, nicht nur die entspannende Atmosphäre und den hohen Erholungswert für seine Restaurantgäste sondern auch ihr leibliches Wohl. "Die ersten Bienenstöcke um hauseigenen Honig zu ernten, haben wir in der letzten Woche schon hier aufgestellt!", berichtet er vergnügt. Die Apfel-und Holunderblüte schreit für ihn nach guten, hauseigenen Rezepten für selbstgemachte Gelees und Marmeladen. Und sichtlich Freude machte  Holzapfel und drei Azubis aus der BiZ-Küche ihr kurvenreicher Ausflug an einen nahe gelegenen Fischteich. Dazu der Küchenmeister: "Genau hier, gibt es die beste Forelle im ganzen Bergischen Land. Und: dies ist auch der richtige Ort um Euch zu zeigen, wo unser Fisch herkommt, wie er aus dem Teich zu holen ist und wie er sauber und gekonnt ausgenommen wird." Gesagt und getan!

Vorschau

Bilderstrecke: Heute gibt es Fisch

BILDUNG MIT GENUSS Futter aus der Dose, vorgefertigte "Convenience-Food" und Geschmacksverstärker wurden aus der BiZ-Küche systematisch verbannt. Neue regionale Anbieter für gutes Fleisch und heimischen Fisch werden gemeinsam entdeckt, getestet und ausgewählt. Die Kolleginnen und Kollegen aus Küche und Service besuchen dazu Gourmet-Messen und Lieferanten. Tolle Rezepte werden zusammen ausprobiert und verfeinert. Insbesondere eine vielfältige, schmackhaft zubereitete Gemüseküche soll künftig "das echtes Highlight der wöchentlich wechselnden Speisekarte" in Sprockhövel sein. Der hauseigene Kräutergarten sowie die gut bestückte Streuobstwiese mit alten Obstsorten werden natürlich weiter gehegt, gepflegt sowie verstärkt zur hauseigenen Verarbeitung genutzt. Ziel der Aktivitäten: ein sich seit Jahren stetig verfeinerndes Restaurantkonzept für Sprockhövel wird weiter optimiert und abgerundet. Klar, manchmal reicht den Seminarteilnehmenden auch eine einfach Bockwurst. Aber auch und gerade der, schmeckt man eben genau an, wo sie herkommt und wie sie zubereitet wurde! 

Vorschau

Bilderstrecke: Über den eigenen Tellerrand schauen...

Das Bildungszentrum freut sich über neue kulinarische Erlebnisse. Und einen frischen Teamgeist.
Wir wünschen: Guten Appetit!

Aktuelles

Kampagnen

  •