Opening in Sprockhövel (5)

Auch auf Abstand wertvoll: Lernen im Digitalen


17.06.2020 | Die Zeit der Kontaktsperre, die Mitte März eingeleitet wurde liegt hinter uns. Die IG Metall Bildungszentren haben ihren Betrieb wieder aufgenommen und mittlerweile sind die Türen aller Bildungszentren wieder geöffnet.

Auch wenn wir noch weit von Normalität entfernt sind, ist es Zeit für einen ersten Blick zurück nach vorne – grade mit Blick auf die digitalen Formate, die in unserer Kommunikation in den letzten Wochen entstanden sind.

Dazu hier fünf Beobachtungen und ein erstes Zwischenfazit von Guido Brombach (AVZ) im Rückblick auf die letzten drei Monate und die praktische Lernkurve, auch in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit:
Corana – ein Beschleunigungsfaktor für das Lernen im Digitalen
  • Corona hat die Digitalisierungsprozesse in der IG Metall und auch im Bildungsbereich beschleunigt. Vieles von dem, was wir uns in sehr kurzer Zeit "im Laufen", wie wir immer sagten, erarbeitet haben, wird verstetigt werden. Schon jetzt wird überlegt, wie das Bildungsprogramm 2021 um Digitalformate angereichert werden kann.

  • Neben Blended Learning Konzepten, bei denen sich Präsenz- und Oninephasen abwechseln, wurde die Idee des Hybrids geboren. Dahinter steckt das Vorhaben, Präsenzseminare durch ein Livestream auch für Kolleg*innen, die nur online dabei sind aufzuschließen. So könnten wir zu bestimmten Themen die Reichweite erhöhen, die bisher durch die Anzahl der Übernachtungsmöglichkeiten im Bildungszentrum begrenzt war.

  • Insgesamt steht der Bildungsbereich vor der Aufgabe, die Digitalformate beteiligungsorientierter zu gestalten. Nur, wenn unsere Kolleg*innen eine aktive Rolle im Lernprozess einnehmen, bleibt das Gelernte auch hängen. Dazu haben sich schon viele Bildungsreferent*innen weitergebildet und es wird intern eine Ausbildungsreihe für Online-Moderator*innen gestartet.

  • Wir sind aber auch an die Grenzen des Fernlernens gestoßen. So können wir mit Webinaren zwar viele Menschen auf einmal erreichen, der Preis dafür ist aber, nicht mehr auf jeden einzelnen gebührend eingehen zu können. Die Antwort darauf sind kleinere Onlinelerngruppen aber auch die Erweiterung um eine beteiligungsorientiertere Methodik.

  • Die IG Metall hat vor allem in der Krise wiedereinmal gezeigt, dass man sich auf sie als handlungsfähige, agile Organisation verlassen kann, die sich schnell an neue Anforderungen anpasst.
Ein Wort an alle Skeptiker*innen: Häufig wird online und offline miteinander verglichen und man kommt schnell zu dem Schluss, dass Webinare kein Ersatz für das Präsensseminar in Sprockhövel oder anderswo sein können. Das ist vollkommen richtig: aber niemand würde das Fahrrad mit dem Auto vergleichen und zu dem Schluss kommen, dass man nun froh sei, wieder mit dem Auto fahren zu können, weil es mit dem Fahrrad doch sehr beschwerlich sei. Richtiger: Beide Fahrzeuge dienen der Fortbewegung: das Fahrrad hat jedoch andere Stärken als das Auto. Wenn beides sinnvoll genutzt wird, dann geht es nicht um ein entweder oder, sondern um eine bedarfsorientierte Nutzung und die sinnvolle Kombi.


Aktuelles

Kampagnen

  •  

Wir verwenden auf dieser Webseite lediglich Matomo für statistische Zwecke und setzen dafür ein Tracking-Cookie. Du kannst dieses Cookie akzeptieren oder ablehnen. »Datenschutz
AblehnenAkzeptieren