Frauen aufgepasst!

Nehmt heute Platz auf dem PhiloSofa...

18.03.2013 | Am 20. März um 19.00 Uhr sind wieder alle Frauen – im Bildungszentrum sowie aus Nachbarschaft und Umgebung – eingeladen zu Diskussion und „Literaturpause“ im Bistro. Auf dem „PhiloSofa“ in Sprockhövel lautet dabei diesmal das Thema: (Kein) Frühling für arabische Frauen?

Das PhiloSofa– Gespräche im Sprockhöveler Salon
Die Idee: „Salons“ waren einst ein faszinierendes Phänomen der europäischen Kultur. Über mehrere Epochen mit verschiedenen Blütezeiten trafen sich Bürgerstöchter, Adelige, DichterInnen, Lebedamen, Philosophinnen und Frauenrechtlerinnen. Im Mittelpunkt der meist zweckfreien und zwanglosen Zusammenkunft stand eine Frau – die Saloniere. Die "Damen" waren originell und das Ausmaß ihres kulturellen und politischen Einflusses ist für uns heute unvorstellbar. "Gäste" aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten – teils jüdischer und christlicher Religion – kamen, stritten, kritisierten, klatschten, lasen vor und diskutierten. Mal ernsthaft oder leicht, mal spöttisch oder gebildet. Mit Tiefsinn oder Witz, immer aufgeschlossen und tolerant. Wer reden konnte, vertrat seine Meinung. Wer noch keine Meinung hatte, konnte sich eine bilden... An diese alte Tradition will das „PhiloSofa anknüpfen.

„Die Vernunft befiehlt uns, frei zu sein...“
(Mathilde Franziska Anneke, geboren 1817 in Sprockhövel)

Der 1999 von den Bibliothekarinnen im BIZ Sprockhövel initiierte Frauensalon findet auch 2013 statt. Mit viel Eigeninitiative veranstaltet die Gruppe seither ihren „Salon“. Die Idee: Frauen lesen von Frauen für Frauen. Ihr Engagement wurde 2010 mit dem Anneke-Preis für herausragende und innovative Dienste für Bildung und Bürgerrechte der Stadt Sprockhövel ausgezeichnet. Und sie machen weiter...

Das Thema am 20. März: (K)ein Frühling für arabische Frauen?

Seit Dezember 2010 ist die arabische Welt in Aufruhr. Im Mittelpunkt des Salons diesmal deshalb die Frage, wie stellt sich die Situation der Frauen während und nach dem „Arabischen Frühling“ dar? Was in Tunesien begann, setzte sich in anderen arabischen Staaten fort. Gegen das im jeweiligen Land herrschenden Regime sowie die politischen und sozialen Strukturen kämpften vor allem auch Frauen an vorderster Linie. Das Ziel: Menschenwürde, Teilhabe und Gerechtigkeit. Einige Diktatoren wurden dabei gestürzt und die Hoffnungen auf gesellschaftliche und politische Veränderungen waren groß. Leider wurden vor allem die Frauen bei den ersten Wahlen und den Arbeiten an einer neuen Verfassung desillusioniert. Insbesondere in Ägypten gehen die Menschen jetzt wieder auf die Straße. Und in Syrien sind die Frauen mit ihren Familien auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg...

PhiloSofa Terminvorschau
Diese Themen und Termine sollten interessierte Frauen für 2013 schon einmal vormerken:
  • 03.07.2013: Die Damen mit dem Grünen Daumen: Die Frau als Gärtnerin.
  • 31.08.2013: PhiloSofa unterwegs: Besuch im Garten Engelhardt in Witten-Bommern.
  • 25.09.2013: Der PhiloSofa Filmabend
  • 20.11.2013: Bilder von Frauenarbeit. Frauenarbeit in Bildern. Über die Darstellung weiblicher Arbeit in Fotografie und Medien sowie das, was dabei unsichtbar bleibt.
Zu allen Veranstaltungen werden Einladungen (laut Verteiler) versendet und finden sich ausführliche Ankündigungen termingerecht »hier.

MG


Aktuelles

Kampagnen

  •