Pilotprojekt Sicherheitsfachkräfte

Bilanz: Sprockhövel kann Kooperation…

04.11.2015 | Ende Oktober fand im BiZ die Qualifizierungsmaßnahme für Sicherheitsfachkräfte zur Berücksichtigung psychischer Belastung in der Gefährdungsbeurteilung statt. Der "Pilot" wurde in Kooperation mit dem ifaa (Institut für angewandte Arbeitswissenschaften) und dem VdSI (Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit) im Rahmen eines von der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) geförderten Projektes durchgeführt.
 

Aus unterschiedlichen Branchen und Betriebsgrößen waren 23 Sicherheitsfachkräfte sowie mehrere Beobachter verschiedener Institutionen voll des Lobes über den "herausragenden" Veranstaltungsort, die gute Organisation der Veranstaltung und die begrüßenswerte Zusammenarbeit der Sozialpartner.

Inhaltlich konnte mit der Qualifizierung der erhoffte Baustein für die Handlungsorientierung der Sicherheitsfachkräfte bei der Gefährdungsbeurteilung von Arbeitsorganisation, Arbeitsaufgabe, Arbeitszeit, Arbeitsumgebung und sozialen Beziehungen gelegt werden. "Psychische Belastung ist nicht ´Couch´, sondern hat ganz viel mit der technischen Arbeitsgestaltung zu tun!", so das Resümee eines Teilnehmers. Nun hat die GDA zu entscheiden, welche Anforderungen an künftige Träger und die Durchführung weiterer Qualifizierungsmaßnahmen für die rund 75.000 Sicherheitsfachkräfte in Deutschland gestellt werden.

»Hier unser Vorbericht zu dieser Veranstaltung

Kristina Thurau-Vetter, Bildungsreferentin Sprockhövel


Aktuelles

Kampagnen

  •