Thema Arbeitssicherheit

Einladung zu einer Pilotveranstaltung

20.08.2015 | Die IG Metall lädt - im Verbund mit starken Partnern - zu einer Pilotveranstaltung nach Sprockhövel ein. Im Fokus: Die Qualifizierung von Fachkräften für Arbeitssicherheit zur Berücksichtigung psychischer Belastung in der Gefährdungsbeurteilung. 

Dieser Qualifizierungsworkshop richtet sich ausschließlich an die Fachkräfte für Arbeitssicherheit!

Die Zahl der Beschäftigten, die über arbeitsbedingte psychische Belastungen klagt, ist alarmierend hoch. Hinzu kommt, dass in vielen Betrieben das Wissen über geeignete Präventionsstrategien fehlt. Hier setzt das 'Arbeitsprogramm Psyche' der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) an:

Noch bis zum Jahr 2018 werden innerhalb des Arbeitsprogramms zahlreiche Projekte und Aktivitäten zum Schutz und zur Stärkung der Gesundheit bei arbeitsbedingten psychischen Belastungen durchgeführt. So liegt bereits ein Qualifizierungskonzept vor, um Aufsichtspersonen in der Erkennung von psychischen Belastungen zu schulen und für die Beratung der Betriebe zu befähigen. Das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa) zusammen mit dem Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) und der IG Metall (IGM) haben im Rahmen eines GDA-Projektes ein Qualifizierungskonzept entwickelt, das sich gezielt an Fachkräfte für Arbeitssicherheit richtet und die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen in den Mittelpunkt rückt.

Wir möchten herzlich einladen,
an dieser ersten Qualifizierungsveranstaltung teilzunehmen:


Termin: 22./23.Oktober Beginn: 9:30 Uhr; Ende: 13:00 Uhr
hier im Bildungszentrum Sprockhövel
Die Anreise am Vorabend (21. Oktober) ist nach Absprache möglich!

Inhalte der Qualifizierungsmaßnahme

Die Qualifizierung vermittelt Grundwissen über psychische Belastung und deren Einbeziehung in die Gefährdungsbeurteilung. Darüber hinaus werden Sie bei der Entwicklung notwendiger Kompetenzen unterstützt und gewinnen Handlungssicherheit. Dabei werden die Inhalte der GDA-Leitlinie „Beratung und Überwachung bei psychischer Belastung am Arbeitsplatz“ sowie der aktuelle Stand der fachlichen und fachpolitischen Diskussion dargestellt. Ziel ist dabei unter anderem, dass die psychische Belastung gleichwertig neben anderen Belastungsfaktoren in der Gefährdungsbeurteilung berücksichtigt wird. Sie werden nach dieser Veranstaltung in der Lage sein, Ihre Betriebe fachlich und methodisch über eine geeignete Vorgehensweise bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung zu beraten.

Kosten: Die Veranstaltungsteilnahme ist kostenfrei. Die Kosten für eine Übernachtung, Verpflegung und Veranstaltungspauschale belaufen sich auf insgesamt 198,25 Euro inklusive MwSt. Die Kosten für An- und Abreise sind selbst zu tragen.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum 02.10.2015 verbindlich per E-Mail unter Angabe Ihres Namens und einer Rechnungsadresse unter info@vdsi.de an. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.
 
Ihre Ansprechpartnerinnen

bei inhaltlichen Rückfragen: Catharina Stahn
E-Mail: c.stahn@ifaa-mail.de, Telefon +49 211 542263-45

Ihre Ansprechpartnerin bei organisatorischen Rückfragen: Gudrun Riebel-Dew
E-Mail: gudrun.riebel-dew@igmetall.de, Telefon: +49 2324 706-393

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung erhalten Sie
Drei VDSI-Punkte Arbeitsschutz, einen VDSI-Pinkt Gesundheitsmanagement 

 


Aktuelles

Kampagnen

  •