Sommerschule in Aktion / 07

Mamor, Stein und Eisen bricht, aber ...

20.08.2014 | Fünf Jungs (unter 14), vier Frauen (mit Plan) und zwei Männer (voll vom Fach), das waren in der Sommerschule 2014 die „Happy Meddals“. In einer Woche produzierten sie beachtliche ARTbrut, Nützliches und Liebenswertes. Mit schwerem Gerät eroberten sie sich gemeinsam den Werkstoff Metall und eine tolle gemeinsame Woche im Werkhof des Bildungszentrums.

 

Das Motto der Sommerschule griff dabei jeder auf ganz eigene Weise auf. Zu Beispiel Julian (14); er produzierte eine Gitarre mit Verstärker. Am Abschlusstag glitzerten seine Gedanken – für alle sichtbar und kupferfarben – auf dem Vorplatz des Bildungszentrums auf: „Früher machten die Leute zusammen Musik und sangen Lieder, spielten zusammen in der Bands undstürmten die Tanzlubs. Hip-Hopper trafen sich mit Ghettoblaster auf der Straße. Heute sitzen wir viel zu häufig alleine mit Knopf im Ohr in der Gegend rum – sprechen oft nicht einmal mehr miteinander“.  Daran mangelte es in der Metallwerkstatt jedenfalls nicht. Ihre Werke sowie ihre Hilfsbereitschaft - nicht nur in technischen Fragen – fanden viele Bewunderer und Fans. Spätestens als Martin, sich mal eben einen riesigen Sonnenschirm aus der Kneipe auslieh, damit quer über das ganze Gelände pilgerte um bei der Streetart-Präsentation damit mindestens 20 Leute vor dem Regen zu schützen, da war klar:  IG Metall ohne "echte" MetallerInnen, das geht garnicht...

Gemeinsam produzierte die Truppe sogar eine kleine Skulptur als Geschenk an das Bildungszentrum. Der „Engel der Zeit“ wacht künftig – ausgestattet mit spitzen Lanzen und großen Flügeln – direkt neben dem Haupteingang im Foyer.

Unser Dankeschön der Gruppe für das tolle Geschenk und an Achim Wagner und Martin Kirschbaum, die aus der Metallwerkstatt wieder mal ein Superteam zusammengeschweißt haben.


Bildung in der IG Metall: klar, kollegial, kompetent

Vorschau

Bilderstrecke:

Aktuelles

Kampagnen

  •