Times are changing...(Tag 03)

Sommerschule mischt EU-Ausstellung auf...

06.08.2014 | "In Exchange"/Im Austausch – so lautet der Ausstellungstitel zu den Bildern von Max Rippon. Und das ist wörtlich zu verstehen! Der Ausstellungstitel plädiert einerseits für mehr Austausch und Begegnung in einem demokratischeren Europa. Und verweist andererseits auch auf die gewählte künstlerische Technik. Denn:

 
Sieben hoch sieben Möglichkeiten
Jedes der sieben gerahmten Exponate besteht aus jeweils sieben Einzelteilen. sie lassen sich beliebig (aus-)tauschen. Im Lauf der Ausstellung (1 Jahr) können wir so – in gemeinsamen Aktionen – die 49 Einzelteile immer neu zusammensetzen. So vermengen sich die hinter den Bildern steckenden wahren Geschichten, Fragen und Botschaften zu immer neuen, abstrakten Collagen. Durch aktiven Austausch, entstehen dabei immer wieder andere Ansichten (der Bilder). Die Ausstellung (Bilder und Infos/Pausen-Treff 01) steht der IG Metall insgesamt ein Jahr zur Verfügung. Sie will Treffpunkt sein für alle, die ihren politischen Blick weiten und öffnen wollen.



Sommerschule mischt "Kunstszene" auf...
Trotz Sonnenwetter und Mittagspause mischten –am Tag 03 der Sommerschule– einige Dutzend Teilnehmende die Bilder der Ausstellung in gemeinsamer Aktion neu auf. Eine echte Premiere: Erstmals seit Entstehen der Ausstellung wurden die 49 Teile aus ihren Rahmen "befreit", gemeinsam in die lesbaren (gegenständlichen) Originale umsortiert und dann wieder neu zu bunten Collagen zusammengesetzt. Mit dabei: Brigitte Kurzer, Schulleitung und Georg Barringhaus, Kurator unseres Kooperationspartners dem CityLeaks Festivals in Köln.

EUROPA. UNSER JOB!
Die Bilder von Max Rippon entstanden übrigens hier im Bildungszentrum in einem „Offenen Atelier“ des Künstlers und anlässlich der EU-Wahlen 2014 als zweites Projekt unserer Initiative "Urban Art meets Metall Union" (Öffentliche Kunst trifft IG Metall). Das Bildungszentrums griff damit eine Anregung der Jury unseres Fassadenwettbewerbs 2013 auf. Dazu Schulleiter Fritz Janitz: "Europa muss uns auch jenseits der Wahlen beschäftigen. In Zeiten der Globalisierung sind viele Betriebe heute international aufgestellt. Belegschaften müssen entsprechend agieren, um nicht gegeneinander ausgespielt zu werden. Auch wir in Sprockhövel wollen deshalb verstärkt ein offenes Haus für interkulturelle Begegnung und den Austausch europäischer Betriebsräte, Jugendvertretungen und internationaler Projekte sein".

IN EXCHANGE – Europa im Austausch
Anlässlich der Aktion wurde von der Sommerschul-Leitung verkündet, dass sich auch die kommende Sommerschule (vom 03. bis 08. August 2015) diesem Motto und Ziel verschreiben will. Die nächste Sommerschule soll internationaler werden! Erwünscht: auch Eure Ideen zu entsprechenden Themen, internationalen Gästen und Kontakten (Ansprechpartner: Sok-Yong.Lee@igmetall.de).



Ps. Mehr über das Projekt, die Geschichten hinter den Bildern und unsere Kooperation mit dem CityLeaksFestival erfahrt Ihr aktuell hier übrigens hier auf der Homepage in der Rubrik >Urban Art meets Union.


Arena frei: Als die Bilder das Laufen lernten...

Vorschau

Bilderstrecke: Bildquelle: Lupo/MaGro

Aktuelles

Kampagnen

  •