Tarikommission NRW

Heute um 24 Uhr endet die Friedenspflicht...

27.01.2015 | Mehr als bereit zum (Warn-)Streik ist die IG Metall! Das war auch die einhellige Auffassung der Tarifkommission NRW, die am 21. Januar in Sprockhövel tagte. Falls in der heutigen zweiten NRW-Tarifverhandlung – seitens der Unternehmer in der Metall- und Elektrobranche – kein  verhandlungsfähiges Angebot auf den Tisch kommt, ist die IG Metall für Warnstreiks gerüstet. 

Auch das gestrige, überraschend frühe Angebot der Arbeitgeberseite in BaWü änderte an dieser entschlossenen Grundhaltung erst einmal wenig: "Nach ihren mageren Vorschlägen müssen sich die Arbeitgeber ab Donnerstag auf massive Warnstreiks einstellen", kündigte auch IG Metall-Bezirksleiter Roman Zitzelsberger in Baden-Württemberg an. 
 


Bilder zur ersten Verhandlungsrunde mit Demo in Siegen

Vorschau

Bilderstrecke: Quelle: Thomas Range/ Norbert Hüsson

Das Bildungszentrum Sprockhövel ist stolz darauf, der Tarifkommission NRW auch in der kommenden, anstrengenden Zeit, den Rücken freizuhalten. Gerne bieten wir den Kolleginnen und Kollegen eine gute "Herberge", in der sie wirklich willkommen sind. Auch für unsere Teilnehmenden und das Bildungsteam Sprockhövel sind diese Treffen der Tarifkommission eine tolle Sache! Garantiert sind so immer brandaktuelle Infos zum Geschehen - und das sozusagen aus erster Hand.

WIR FÜR MEHR!
Entscheidend sind diesmal unsere qualitativen Forderungen

Die IG Metall fordert bundesweit für die 3,7 Millionen Beschäftigten in der Metall- und Elektrobranche 5,5 Prozent mehr Geld für zwölf Monate. Außerdem mehr Zeit und Geld für Bildung in Form einer Bildungsteilzeit sowie eine bessere Altersteilzeit. Seit Mitte Januar verhandelt die IG Metall bereits mit den Arbeitgebern - bisher ohne Ergebnis. Die Arbeitgeber lehnen das Forderungspaket kategorisch ab und das BaWü-Angebot geht gerade auf unsere qualitativen Forderungen insachen Bildungs- und ALtersteilzeit völlig unzureichend ein. Am 28. Januar endet um 24 Uhr in allen Tarifgebieten die Friedenspflicht. Bereits in der Nacht zum 29. Januar sind also erste Warnstreiks möglich.

Mehr Infos im Netz:
»Hier und auf der neuen »Facebookseite der IG Metall NRW mehr zum weiteren Verlauf im Bezirk. Und natürlich auf der »Homepage der IG Metall zum bundesweiten Geschehen...

Aktuelles

Kampagnen

  •