Alle Fakten müssen auf den Tisch

thyssenkrupp: Demo am Freitag in Bochum

21.09.2017 | Die aktuelle Lage spitzt sich zu! Im Bildungszentrum Sprockhövel tagt heute die Klausurtagung des Gesamtbetriebsrats von thyssenkrupp. Noch für diesen Freitag ist eine Großdemonstration am Stahlstandort Bochum angekündigt. Denn Betriebsräte und Belegschaft fürchten, dass es anlässlich der geplanten Fusion von ThyssenKrupp und Tata Steel um weit mehr geht als den aktuell angekündigten Abbau von 4000 Stellen.
 

"Alle Fakten müssen auf den Tisch!"
An der Position der IG Metall zur geplanten Fusion von thyssenkrupp und Tata Steel habe sich nichts geändert, sagt dazu heute Knut Giesler, Bezirksleiter IG Metall Nordrhein-Westfalen. "Arbeitsplätze und Standorte müssen gesichert sein, es braucht eine ausreichende und nachhaltige Finanzierung und die Montanmitbestimmung muss erhalten bleiben. Darum fordern wir, dass endlich Transparenz hergestellt wird und der Vorstand alle Fakten auf den Tisch legt." Am Samstag sollen Eigentümer und Arbeitnehmervertretung über die erzielte Vereinbarung mit Tata Steel informiert werden, schreibt das "Handelsblatt". Einen Zusammenschluss um jeden Preis dürfe es nicht geben, fordert Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles im "Tagesspiegel". Die Standorte in Deutschland müssten erhalten, betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen werden, der Unternehmenssitz in Deutschland liegen. Nur so lasse sich die Montanmitbestimmung langfristig sichern.

Demo-Aufruf: "Thyssenkrupp vor der Zerschlagung?"
titelt der gemeinsame Demo-Aufruf von Betriebsrat und IG Metall Bochum für Freitag, dem 22. September. Denn aus Sicht der Kolleg*innen "steht der gesamte Konzernverbund auf dem Spiel – geht es jetzt ums Ganze!". »Hier der gemeinsame Demo-Aufruf zum downloaden und weitersagen!
  • Treffpunkt für den Demonstrationszug:
    9.00 Uhr ab dem thyssenkrupp Werk Bochum,
    Tor Süd, Essener Str. 244

  • Anschließende Großkundgebung
    10.00 Uhr auf dem Platz vor dem Kolosseum, Bochum,
    Alleestraße 144
Es werden am Freitag mehrere tausend Kolleginnen und Kollegen aus ganz NRW erwartet. Schließt Euch an!

Aktueller Nachklapp:
7.000 Kolleg*innen gingen am 22. Oktober – und 48 Stunden vor der Bundestagswahl – in Bochum für ihre Interessen auf die Straße. Mehr auf der Facebookseite der IG Metall NRW und www-igmetall-nrw.de


Vorschau

Bilderstrecke: Bilder von der Demo (Quelle: Thomas Range)

Aktuelles

Kampagnen

  •