DEMOKRATIE WÄCHST VON UNTEN

IG Metall Wahlaufruf: "Nur wer wählt, entscheidet mit!"

04.09.2017 | Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, ruft alle Metaller*innen zur Teilnahme an der Bundestagswahl auf - und erklärt, was der Gewerkschaft dabei wichtig ist.

"Wer nicht wählt, bestraft keine Partei, sondern sich selbst. Nur wer wählt, bestimmt mit. Wer zu Hause bleibt, überlässt seine Zukunft den anderen. Bei der Bundestagswahl am 24. September steht für die Beschäftigten viel auf dem Spiel: die Zukunft der Rente, der Wert der eigenen Arbeit, wie gerecht es in unserem Land zugeht und welche beruflichen Perspektiven die Arbeitswelt von morgen bietet."

Für die IG Metall ist laut Hofmann klar:

"Wir kämpfen für eine Arbeitswelt,
die sicherer, gerechter und selbstbestimmter ist als heute!"

"Als Einheitsgewerkschaft sind wir überparteilich und zugleich parteiisch: Unser Maßstab sind die Interessen der Beschäftigten. Deshalb fühlen wir den Parteien auf den Zahn und schauen genau hin - etwa wenn sich die FDP, wie gehabt, zum Sprachrohr der Arbeitgeber für Sozialabbau macht." 

Und wir sagen Stopp! bei Rassismus und Fremdenfeindlichkeit: "Parteien wie die AfD sind für uns nicht wählbar: Ihre Programmatik ist von Abgrenzung durch­zogen. Rassistischen sowie rechtsradikalen Äußerungen ihrer Kandidatinnen und Kandidaten widerspricht sie nicht. Dabei kommt es auf jede Stimme an. Entscheide bei der Bundestagswahl mit: für mehr Sicherheit, Gerechtigkeit und Selbstbestimmung!"

Die Qual der Wahl - IG Metall Entscheidungshilfen
Wer, wie derzeit 45 % (!) der Wählerinnen und Wähler, hinsichtlich der eigenen Wahlentscheidung noch sehr unentschlossen ist, dem liefert die IG Metall einige Entscheidungshilfen:

  • Wahlhilfe online: Von der Arbeitszeit bis zur Bildung, von der Tarifbindung bis zur Rente: Bei der Bundestagswahl steht viel auf dem Spiel. Geht es in unserem Land künftig gerechter zu? Oder vertieft sich die ­soziale Spaltung? ­681.241 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben bei der großen Beschäftigtenbefragung der IG Metall dazu ihr Votum abgegeben. Was sind die Antworten der Parteien dazu? Der große IG Metall Wahlcheck zur Bundestagswahl verschafft hierzu einen guten Überblick. Ebenfalls hilfreich, der persönliche Kandidatencheck.

  • Lesenswertes: Die Liste der Grausamkeiten: Sie kann sicherlich noch ein paar Ergänzungen vertragen, gibt aber erste Anhaltspunkte dazu, was Arbeitgeber nach der Wahl gerne erfolgreich durchsetzen möchten. Besonders spannend: die Septemberausgabe der »METALL (PDF) mit "Jugend spezial": junge Metaller erzählen, was sie von der Politik erwarten. Dazu Wissenswertes rund um Ausbildung und Studium - gut aufbereitet zum derzeitigen Ausbildungsstart.

  • Talk about it: Der Wahlkampf ist langweilig? Machen wir ihn uns selber spannend! Am besten ist es dazu immer noch, der eigene und direkt geführte Dialog um wichtige Zukunftsfragen und demokratische Perspektiven. Dazu, wie sich die Debatte im Betrieb interessant führen und gestalten lässt, finden sich Anregungen, Materialien und Tipps im Extranet.

Demokratie wächst von unten! Ein guter gemeinsamer Anlass um das Wahlergebnis zu verdauen ist sicherlich unser Tag der Offenen Tür, am 28. September im IG Metall Bildungszentrum.


Aktuelles

Kampagnen

  •