Willkommen in der Sommerschule

Motto 2017: Mehr Zeit zum Leben. Lieben. Lachen.

28.07.2017 | 

Es ist Sommer! Das heißt jetzt bei Vielen: Handy ausschalten, Computer runterfahren, den Stecker ziehen. Oder klappt das bei Dir etwa nicht mehr? Dann Vorsicht! Zeit ist heute der Stressfaktor Nummer eins.

Dabei müssen wir nicht ständig erreichbar sein und andauernd alle Anrufe entgegennehmen – schon gar nicht im Urlaub! Doch selbst dann gelingt es vielen Beschäftigten nicht mehr, sich wirklich mal aus dem eigenen Arbeitsmodus auszuklinken. Immer auf "stand-by" sein, das ist heute völlig normal – bei manchen gar der Wunschzustand. Verinnerlichter Leistungsdruck und hohe Arbeitsmotivation entgrenzen den Übergang zwischen Arbeit und Privatleben immer mehr. Hier lohnt es, genau und achtsamer hinzuschauen. Denn:

  • Natürlich begrüßen wir mehrheitlich die neu gewonnene Flexibilität durch Smartphones & Co; andererseits kämpfen viele tagtäglich gegen die Uhr und verfallende Überstundenkonten.

  • Einfach mal nichts tun und die Seele baumeln lassen, manchen eine unerfüllbare Sehnsucht und anderen der reine Graus. Denn:

  • Millionen haben keine oder keine existenzsichernde Arbeit.

Wie entsteht hier gesunde Balance? Wie gehst Du selbst mit Deiner (Arbeits-)Zeit um? Welche Zeitflexibilität  wünschen sich die Beschäftigten? Hierzu führen wir als IG Metall – auch in der diesjährigen Sommerschule – eine neue und zukunftsgerichtete Debatte. Denn Fakt ist: "Wer über unsere (Arbeits-)Zeit bestimmt, bestimmt auch über unser Leben – und unsere Lebensqualität!

 



Mein Leben. Meine Zeit.
Gute Arbeit. Freiraum. Mehr Selbstbestimmung. In der diesjährigen Sommerschule wollen wir wissen und erproben, wie dies in unserer beschleunigten Arbeitsgesellschaft besser zusammengeht. Dazu nehmen sich die Teilnehmenden gemeinsam eine ganz besondere und dazu aktive "Auszeit"; spannend und entspannend zugleich!

Arbeitszeit neu denken!
Dazu Sok-Yong Lee, Bildungsreferent in Sprockhövel und Koordinator des Sommerschul-Teams: "Mit kreativen Aktivitäten in verschiedenen Workshops (Theater, Tanz, Film, Bildhauerei, u.v.m.) wollen wir diesmal positive Bilder und Bezüge entwerfen, wie eine demokratische und solidarische Gesellschaft aussehen kann, in der die Menschen wieder mehr Zeit zum Leben, Lieben und Lachen haben."  Lasst uns zusammen eine gute Zeit erleben! Wie schon gewohnt, wird Euch die Homepage-Redaktion – zusammen mit dem AK Medien – dabei gerne begleiten.

Weitere Infos finden sich>> hier.

 


Aktuelles

Kampagnen

  •