Digitale Fotografie erlernen

Foto-Safari in die RUB Lernwerkstatt inklusive


20.08.2018 | Im Workshop Fotografie saßen am Montagmorgen zwölf ganz unterschiedliche Menschen mit ebenso unterschiedlichen Vorerfahrungen – alle ausgestattet mit einer digitalen Kamera. "Das angestrebte Ziel, bis zum Freitag früh eine sehenswerte Ausstellung zu produzieren, ließ Manche eher ungläubig dreinschauen", so der erfahrene Fotograf, Blldungsreferent und Workshop-Leiter Michael Jänecke. 

Neben den technischen Aspekten von Hard- und Software, standen natürlich vor allem inhaltlich-ästhetische Fragen im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit: Worum geht es bei der Beurteilung von Fotos und ihrer Qualität: Aussagekraft, Komposition, Technik, schlichte „Schönheit", einen eigenständigen Stil, Empathie, den rechten Augenblick für das Motiv oder die gute Nachbearbeitung?

„Vorgebucht": Ein Ausflug in die Lernfabrik der RUB
Die Lernfabrik der Ruhruniversitäts Bochum (RUB) ist ein wichtiger Kooperationspartner des Bildungszentrums Sprockhövel und des IG Metall-Projekts Arbeit+Innovation

Betriebsräte und Metallerìnnen haben in der Lernfabrik des Lehrstuhls für Produktionssysteme die praktische Gelegenheit, selbst zu testen wie Industrie 4.0 ihre Arbeitsbedingungen verändert. Es wird weder zum unkritischen Jubel über neue Technologien eingeladen noch werden diese pauschal verdammt. Im Fokus: eine sozio-technische Perspektive von Industrie 4.0 bei der die Humanisierung der Arbeitswelt und der Mensch im Mittelpunkt steht. Und: praktische Anregungen und Arbeitshilfen zur Mitgestaltung digitaler Transformation im eigenen Betrieb. Für den Foto-Workshop eröffnete sich mit diesem Ausflug in die Lernfabrik die Möglichkeit, den Blick auf die digitale Zukunft zu schärfen – und das natürlich in Betrachtung durch die eigene Linse. Dabei entstanden ganz verschiedene Foto-Arbeiten: von der menschlich-freundlichen Pose eines Roboters über die High-Tech-Hirnschale bis zum scheinbar geschrumpften Menschen inmitten ferngesteuerter Maschinerie. 

Kompetenzen stärken. Zukunft gestalten.
Als der Sommerschulöffentlichkeit die eigenen Eindrücke als Foto-Ausstellung präsentiert wurden, war jedenfalls die Skepsis, ob des vermeintlich geringen eigenen Könnens an der digitalen Kamera, längst dem begründeten Stolz auf die ausgestellten Werke gewichen.

Merke: In der Sommerschule lernt man, sich über die Dinge ein eigenes Bild zu machen. Immer im Paket mit drin: Tricks und Kniffe, die dies erleichtern.


Hier einige der ausgestellten "Schnappschüsse" aus der RUB-Lernwerkstatt

Vorschau

Bilderstrecke: Sommerschul-Foto-Session – 7 Fotos



Aktuelles

Kampagnen

  •