Schulleitung & Co

Ein Dankeschön! Mit Ausblick auf 2013

Fritz Janitz, Schulleiter in Sprockhövel
"Die Sommerschule gehört zum festen Angebotsprofil in Sprockhövel. Denn sie ist ein Format mit dem die IG Metall gut "Schule machen kann": Nur wenn wir den ganzen Menschen ansprechen, kreativ in unseren Methoden sind, zum Selbermachen ermutigen sowie echten Gemeinsinn leben, bleibt unsere IG Metall was sie ist. Das stiftet Identifikation und macht unsere Bildungseinrichtungen zu Kraftorten für die Organisation und ihre Menschen. Dafür sind die Sommerschüler/-innen auch bereit einen eigenen Unkostenbeitrag zu übernehmen - einmalig übrigens bei den Angeboten der IG Metall-Bildungszentren für Mitglieder. Ich freue mich jedenfalls sehr, dass die Sommerschule nun jährlich stattfinden wird. In jedem zweiten Jahr als "Sommer der Geschichte": Dann gilt es, aus zeithistorischen Themen spannende "Geschichten" zum Anfassen und Überliefern zu machen. Natürlich nach der "Methode Sommerschule" – also mit zeitgemäßen, kreativen Mitteln der Aufarbeitung!" 

Gerhard  Wagenknecht, Leiter Bildungshotel
"Das Haus hat mit der Sommerschule 2012 eine weitere Feuertaufe überstanden. Als modernes Tagungs- und Bildungshotel der IG Metall setzen wir auf flexibele Möglichkeiten. Aber die Kreativ-Werkstatt Sommerschule stellt viele Anforderungen, die ein kommerziell betriebenes Hotel nicht ermöglicht. Die Belegschaft in Sprockhövel hat all dem gerecht werden können und da, wo noch etwas fehlte, gut improvisiert. Ich bin stolz auf unsere Leistung und freundliche, hilfsbereite Kolleg/-innen in Technik, Service, Küche und Kneipe sowie an unserem Empfang. Ohne Überstunden und Ihr zusätzliches Engagement, auch für viele Vor-und Nachbereitungen sowie Reperaturen wäre das nicht machbar, Und ich freue mich! Denn Haus und Team wurden von den Teilnehmern meist gelobt und rücksichtsvoll behandelt. Das ist leider nicht immer so."

Sok-Yong Lee, Teilnehmer und Bildungsreferent in Sprockhövel
"Das war meine erste, aber bestimmt nicht meine letzte Sommerschule. Da bin ich mir mit Frau und Sohn schon einig. Ich habe die lebendige und familiäre Atmosphäre im Haus sehr genossen und persönlich nützliche Erfahrungen machen dürfen. Die werde ich gerne einbringen in meine Arbeit im Jugendschwerpunkt, unsere Arbeit als Internetredaktion und auch bei den Vorbereitungen zur Sommerschule 2013. Auf die freue ich mich jetzt schon. Mein Tipp: Meldet Euch schnell an für "Sommer der Geschichte. Sommer der Geschichten." Es lohnt sich. Das neue Bildungsprogramm erscheint bereits im Oktober und ist dann auch hier auf unserer Homepage online abrufbar." 

Brigitte Kurzer, Schulleiterin in Sprockhövel
"Die Sommerschule ist Bildung für Kopf, Herz und Hand: Im Namen der Schulleitung und des gesamten Hauses bedanke ich mich auch nochmals ganz herzlich bei allen externen Mitarbeiter/-innen sowie ehemaligen Kolleg/-innen, die teils aus dem "Unruhestand" heraus, die Durchführung der Sommerschule als Teamer aktiv unterstützen. Ihre Mitwirklung, ihr Blick von außen und vor allem ihr kreatives Know-How sind maßgeblich für Erfolg und Beliebtheit der Sommerschule. Ohne ihr Engagement für die Workshops wäre das alles nicht denkbar. Unser besonderer Dank gilt dabei dem bewährten Leitungsteam bestehend aus Claudia und Werner".
    
Bilderstrecke:  (10 Bilder).
  22 / 22  
  22 / 22  

Aktuelles

Kampagnen

  •