Zertifikatsstudium

Basisinformationen

Hier findet sich alles Wissenswerte rund um das Zertifikatsstudium "Digitale Transormation: Mitbestimmen. Mitgestalten":

1. ZIELGRUPPE

Das Zertifikatsstudium richtet sich an Betriebsräte aus dem Organisationsbereich der IG Metall. Es verbindet theoretisches Wissen mit der Praxis aus der Sicht von Mitbestimmung, um beschäftigtenorientierte, betriebspolitische Gestaltungslösungen zu entwickeln.

Die Freistellung erfolgt nach § 37 (6) BetrVG.

2. AUFBAU

Das Zertifikatsstudium erstreckt sich über 9 Module (Präsenzphasen), in einem Zeitraum von 18 Monaten bzw. 3 Semestern (wobei das erste und letzte Modul jeweils 2 Tage und die restlichen 7 Module 3 Tage dauern).

Die Module beginnen am ersten Tag immer um 09:30 Uhr. Die Module finden sowohl am Campus der Ruhr-Universität und in der Lernfabrik in Bochum als auch im IG Metall Bildungszentrum in Sprockhövel statt.

Alle Teilnehmenden bekommen einen Gasthörer-Status mit Studierendenausweis und der Möglichkeit die Universitätsbibliothek sowie frei zugängliche Software für Studierende zu nutzen. In allen Phasen des Zertifikatsstudiums werden Sie von ausgewiesenen Hochschullehrenden, Praktiker*innen und Mentor*innen begleitet und beraten.

3. PROJEKTARBEIT

Im Lauf des Zertifikatsstudium ist eine ca. 12-seitige Projektarbeit zu einem selbst gewählten Thema zu erstellen. Themenauswahl und Umsetzung werden durch die Seminarleitung in enger persönlicher Abstimmung betreut.

Die fertigen Projektarbeiten werden von allen Teilnehmenden im Rahmen des Abschlussmoduls präsentiert.

4. ZERTIFIKAT / CREDIT POINTS

Das Zertifikatsstudium „Digitale Transformation: Mitbestimmen. Mitgestalten." für Betriebsräte kann nur als Gesamtveranstaltung gebucht werden. Jedes Modul ist so konzipiert, dass man in kurzer Zeit neue Kompetenzen auf universitärem Niveau für aktuelle berufliche Herausforderungen erlangen wird.

Mit dem erfolgreichen Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat der Akademie der Ruhr-Universität gGmbH.

Das Zertifikat weist neben den fachlichen Inhalten der Weiterbildung und dem Thema der Projektarbeit die Credit Points aus. Diese können bei Aufnahme eines thematisch passenden Studienganges komplett oder zu Teilen von der jeweiligen Hochschule angerechnet werden. Zudem weisen sie die eigene und zusätzlich gewonnene Qualifikation durch Weiterbildung hervorragend nach; auch gegenüber dem Unternehmen/Arbeitgeber.

5. KOMMUNIKATION / MATERIALIEN

Der Zertifikatsstudiengang verfügt im Online-Campus der RUB über eine virtuelle Lernumgebung (Moodle) mit einem passwortgeschützten Bereich. So kann auf alle relevanten Informationen zum Ablauf und zur Organisation des Studiums sowie auf die Lernmaterialien zugegriffen werden. Zugleich besteht hier für Studierende die Möglichkeit des Austauschs mit den anderen Studierenden und den Dozent*innen. Der Zugang zur virtuellen Lernumgebung ist vorinstalliert und ein Zugang zum Portal kann direkt nach Freischaltung des Studierendenausweises und Anmeldung erfolgen.

Der Studiengang verläuft weitgehend papierlos. Deshalb erhalten die Studierenden zu Beginn der Modulreihe ein eigenes Tablet.

6. EXTRA / KAMINABENDE

Während der Module finden mit interessanten Gästen aus Wissenschaft und Gewerkschaften ca. vier exklusive Kaminabende statt.

Das Programm mit spannenden Themen ist derzeit in Arbeit.

7. HIGHLIGHT LERNFABRIK

Die Lernfabrik des Lehrstuhls für Produktionssysteme (LPS) ist zentraler Bestandteil des Zertifikatsstudiums. In der Lernfabrik haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, verschiedene Technologien und deren Auswirkungen haptisch, selbst und direkt erfahren zu können.

Die arbeitspolitische Lernfabrik wurde im Rahmen der ESF-geförderten Projekte „Arbeit und Innovation – Kompetenzen stärken, Zukunft gestalten" entwickelt und für die Kooperation mit der IG Metall ausgebaut.

Das Konzept der arbeitspolitischen Lernfabrik ist bisher einmalig: Sie macht Industrie 4.0 und neue Technologien „begreifbar" und vermittelt auf sehr konkrete und anschauliche Weise arbeitspolitische Gestaltungskompetenz im Umgang mit der Arbeitswelt der Zukunft.

Zur vertiefenden Information (auch im Vergleich zu anderen Lernwerkstätten) empfehlen wir die aktuelle IG Metall Broschüre: »Industrie 4.0 gestalten lernen – Lernfabriken für die gewerkschaftliche Arbeit nutzen (PDF).

8. LERNORTE (AN DER RUB)

Wissenschaft, die Mitbestimmung stark macht.
Und umgekehrt natürlich!

Die Ruhr-Universität Bochum mit 43.015 Studierenden eine der zehn größten Universitäten in Deutschland. Schon im Netz macht der virtuelle »Ausflug auf den bunten Campus der RUB und die Orte studentischen Lebens in der Bochumer Innenstadt richtig Spaß. Das Zertifikatisstudium ermöglicht es Betriebsrät*innen nebenbei, auch selbst mal ein wenig Campusluft zu schnuppern.

Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft (RUB) und Arbeitswelt (IG Metall / BIZ Sprockhövel) ist eine gewachsene und lebendige Tradition. Dafür steht auch die Arbeit der »Gemeinsamen Arbeitsstelle RUB/IGM. Ziele: Koordination gemeinsamer Projekte und der gegenseitige Wissens- und Erfahrungsaustausch zum beiderseitigen und nachhaltigen Nutzen.

 

DEINE WICHTIGSTENLERNORTE AN DER RUB

Lern- und Forschungsfabrik (LPS) der Ruhr-Universität Bochum
Industriestraße 38c
44894 Bochum
Tel.: 0234 32 - 26310
Fax: 0234 32 - 14157
sekretariat@lps.ruhr-unibochum.de



Akademie der Ruhr Universität gGmbH im Technologiezentrum Ruhr (TZR)

Universitätsstraße 142
44799 Bochum
Tel.: 0234 32 - 2 67 35
Fax: 0234 32 - 1 42 55
info@akademie.rub.de

9. UNTERBRINGUNG

Die Unterbringung findet – je nach Modul und Arbeitsschwerpunkt – durchgängig im Bildungszentrum Sprockhövel oder alternativ im art-hotel Tucholsky statt. Das Bildungszentrum bietet alle bekannten Vorzüge eines modernen, IG Metall-eigenen Bildungszentrums in kollegialer Atmosphäre. Das art-Hotel Tucholsky ist ein sympathisches Hotel am Rande des beliebten Bochumer Bermudadreiecks in der Innenstadt mit einem beliebten, gern genutzten Restaurant.

Bildungszentrum Sprockhövel
Modul 1, 4, 5, 6, 9
Otto-Brenner-Straße 100
45549 Sprockhövel
Tel.: 02324 706-0
Fax: 02324 706-330
sprockhoevel@igmetall.de

art-Hotel Tucholsky
Modul 2, 3, 7, 8
Viktoriastraße 73
44787 Bochum
Tel.: 0234 96436-0
Fax: 0234 96436-436
info@art-hotel-tucholsky.de

10. KOSTEN & ZAHLUNG

Studiumskosten:
6.999.- € (USt.-frei)
Übernachtungskosten:
1.368,- € (inkl. USt.)
Verpflegungskosten:
1.479,- € (inkl. USt.)
Voranreise (inkl. Abendessen):
980,- € (inkl. USt.)

Die Zahlung der Seminarkosten erfolgt in drei Raten:

1. Rate: 3.500,- € bis zum 30.08.2019
(erst dann gilt die Anmeldung als verbindlich).

2. Rate: 2.500,- € nach dem 4. Modul im Mai 2020
inkl. Unterkunft und Verpflegung 1. - 4. Modul.

3. Rate: 999,- € nach dem letzten Modul im Februar
2021 inkl. Unterkunft und Verpflegung 5. - 9. Modul.

Die Kosten verteilen sich somit auf 3 Jahre: 2019-2021

Für die Teilnahme ist eine Kostenübernahmeerklärung durch den Arbeitgeber zwingend erforderlich! Das entsprechende Formular senden wir nach der Anmeldung zu. Die Anmeldung verpflichtet zur Übernahme der Seminarkosten von 6.999,- € auch bei Abbruch des Studiums.

Maximal 20 Teilnehmende.
Die Freistellung erfolgt nach § 37 (6) BetrVG.
Achtung! Anmeldeschluss ist der 10.07.2019.

 

Navigation