Unser Leitbild

Verpflichtung – Anregung – Messlatte

Unser Leitbild

Identität und Auftrag

Wir sind ein Bildungs- und Konferenzzentrum der IG Metall. Wir verstehen uns als „Dienstleister“ für, aber auch als gewerkschaftspolitischer Akteur in der Organisation. Unser Auftrag speist sich aus zentralen und dezentralen Anforderungen der IG Metall. Beide Anforderungen beinhalten einerseits identitätstiftende Anteile - in den Seminaren, in den Tagungen, in den Konferenzen - und andererseits qualifikations- und kompetenzsteigernde Anteile für ein Agieren im Betrieb, in der Region und in der Organisation.

Werte

Werte wie Emanzipation, Kritikfähigkeit, Urteilsfähigkeit und Menschlichkeit leiten unser Handeln an. Unser Bildungsbegriff ist daher weit gefasst. Durch unsere Arbeit wollen wir den Teilnehmenden ermöglichen sich mit ihrer Organisation zu identifizieren und in ihrer Praxis handlungsfähiger zu werden. Dazu gehört für uns die Reflexion von Erfahrungen sowie die Erweiterung von Qualifikationen und Kompetenzen. Wir verstehen gewerkschaftliche Bildungsarbeit als „Zweckbildung für die sozialen Auseinandersetzungen“. Wissen zu erweitern und Können zu erproben sind für uns Voraussetzungen, damit die Teilnehmenden ihre Fähigkeiten anwenden und Mut zum Handeln finden. Wir möchten Gemeinsamkeiten herstellen, die Vielfalt fördern und die Verschiedenheiten achten. Unser Ziel ist es, die Lust auf Selbstbestimmung und den Willen an Mitbestimmung zu fördern.

Kunden: Auftraggeber und Teilnehmende, Adressaten / Zielgruppen

Unser Angebot richtet sich an Vertrauensleute, Mitglieder von Betriebsratsgremien, Jugend- und Ausbildendenvertretungen, Schwerbehindertenvertretungen, Sicherheitsbeauftragte, ehrenamtliche Referenten/-innen, an IG Metall-Mitglieder – aber auch an alle anderen Interessierten. Wir bieten Seminare an und richten Sitzungen, Tagungen oder Konferenzen aus. Unser Auftraggeber ist der Vorstand der IG Metall (Funktionsbereich Bildung), sind die Bezirksleitungen, Verwaltungsstellen, Betriebsräte und Betriebsratsgremien, Vertrauensleute und Vertrauensleuteausschüsse, Jugend- und Auszubildendenvertretungen sowie die Ausschüsse der Organisation. Auch andere DGB-Gewerkschaften und befreundete Organisationen können unsere Auftraggeber sein.

Allgemeine Unternehmensziele

Wir wünschen uns, dass die Teilnehmenden das Gelernte im Betrieb und in ihrem Privatleben anwenden können, dass sie sich Fähigkeiten, Wissen aneignen und erweiterte Handlungsspielräume erkennen. Dass sie mit Motivation und positiver Einstellung in ihren Alltag zurückkehren, sie angeregt sind und die Bereitschaft zur kritischen Reflexion entwickeln, gegenüber ihren eigenen Verhaltensweisen, den gesellschaftlichen und betrieblichen Verhältnissen, aber auch zu ihrer Organisation. Wir wollen emanzipierte und humanistisch ausgebildete Kolleginnen und Kollegen. Wir wollen für die Betriebe im Organisationsbereich der IG Metall auf Grund praxisnaher Kompetenz und exzellenten Rahmenbedingungen als Anbieter von Schulungen wettbewerbsführend sein. Um diese Ziele optimal umzusetzen, unterziehen wir uns regelmäßig dem Evaluations- und Testierungsprozess.

Fähigkeiten

Unsere Bildungsreferentinnen und –referenten verfügen über einen Qualifikationsmix aus Berufserfahrungen, Organisationserfahrungen in ehren- oder hauptamtlichen Funktionen, akademischer und/oder beruflicher Ausbildung und spezifischen Weiterbildungen, z.B. im Bereich Projektmanagement und Prozessgestaltung. Wir wollen und entwickeln im permanenten Personalentwicklungsprozess Fachkompetenz, pädagogische, historische, kommunikative, politische und interkulturelle Kompetenz. Bei den Lehrenden ist uns die Glaubwürdigkeit und Nähe zu den Menschen wichtig. Des Weiteren legen wir großen Wert auf gewerkschaftspolitische Orientierung und „historischer Optimismus“, sowie Selbst-Reflextivität, Teamfähigkeit, Toleranz und die Bereitschaft für eine kollegiale Streitkultur.

Wir schaffen und stabilisieren die Bedingungen für interdisziplinäres Arbeiten im Bildungszentrum. Dies geschieht durch die weitgehende Aufrechterhaltung des Teamprinzips, aber auch durch die Kooperationen mit anderen Gliederungen der IG Metall. Diese werden von und mit anderen Funktionsbereichen und Gremien organisiert. Darüber hinaus bestehen Kontakte zu Universitäten, Einrichtungen der politischen Weiterbildung und sozialen Bewegungen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Technik, Service und Verwaltung werden stetig weitergebildet und verfügen über einschlägige Ausbildungen, Teamfähigkeit und Kundenorientierung.

Leistungen

Ein intensiverer Überblick über unsere derzeitigen Arbeitsbereiche und Leistungen erschließt sich durch die Darstellung der Handlungsfelder des Bildungszentrums Sprockhövel.Zusätzlich begleiten wir die Kampagnen des Vorstandes bzw. der Funktionsbereiche und der Bezirksleitungen mit korrespondierenden Seminaren, bilden und beraten betriebliche Gremien und Gliederungen der IG Metall und führen Moderationen für Konferenzen und Tagungen durch. Hierbei sind die Dienstleistungen unserer Küche und des Servicebereichs für das Wohlbefinden der Teilnehmenden ebenso bedeutsam wie die Begleitung durch unsere Bildungsreferentinnen und Bildungsreferenten. Wir sind uns sicher, dass Rahmenbedingungen wie die Zimmer, die Verpflegung, die Schulungsräume, das Freizeitangebot, die Technik und der Service eines Hauses erst die inhaltliche Gestaltung des Bildungsangebotes mit Ruhe und Zufriedenheit für die Teilnehmenden ermöglichen. Darum sind wir stolz auf unsere ganzjährige Kinderbetreuung, die seminarübergreifenden kulturellen Angebote sowie Wellnessangebote wie Sport-, Yoga-, und Massageangebote. Wir unterstützen unsere Teilnehmenden und die Gliederungen der Organisation mithilfe unserer Bibliothek und dem Audio-Visuelle-Zentrum durch Recherche und die Erstellung von Filme und Spots.

Ressourcen

Unser Lernumfeld ist lernförderlich gestaltet. Wir legen Wert auf freundlichen Service, Angebotsvielfalt in der Freizeitgestaltung, gutes Essen und angenehme Räume, einschließlich lernförderlicher Technik für einen reibungslosen Ablauf von Seminaren und Tagungen. Unsere Mitarbeiter/innen und Mitarbeiter finden flexible Lösungen für alle Eventualitäten.

  • Wir stellen nach den Wünschen des Veranstalters Buffets für 10 bis 450 Personen her.
  • Wir verfügen über die Räumlichkeiten einer Kindertagesstätte.
  • Wir haben ausgebildetes Personal für Freizeit- und Sportangebote sowie Fitnessraum und -geräte im Haus.
  • Wir bieten eine moderne Saunalandschaft mit zwei Saunen und einem Dampfbad an.
  • Wir haben ausgebildetes Personal für Haus- und Konferenztechnik und verfügen über Medientechnik (z. B. digitale Whiteboards) auf den neusten Stand
  • Wir bieten die Produktion von Medien (Videos, Präsentationen, Print-Produkte) an.
  • Wir erstellen Konzepte und Präsentationen für Seminare, Tagungen und Konferenzen.
  • Wir verfügen über einen PC-Schulungsraum.
  • Wir verfügen über einen teilbaren Saal für Tagungen und Konferenzen bis zu 480 Personen.
  • Wir verfügen über ein qualifiziertes Veranstaltungsmanagement.

Definition gelungenes Lernen

Lernen gelingt, wenn neue Fähigkeiten, zusätzliches Wissen und erweiterte Verhaltensspielräume im persönlichen, sozialen und politischen Miteinander für die Teilnehmenden konkret erfahrbar werden. In der Gestaltung des Lehr-Lernprozesses sollen sich die Lehrenden von der Erkenntnis anleiten lassen, dass Lernen das Werk der Menschen selbst ist. Lernen ist also gelungen, wenn die Teilnehmenden ihre persönlichen Handlungsfähigkeiten und Lernfähigkeiten erweitern und Bereitschaft von Verantwortung in allen Entwicklungs- und Vermittlungsprozessen übernehmen. Wir möchten Denk- und Handlungsalternativen stärken und Orientierung ermöglichen im Sinne von: „Hier kann Mensch lernen, was er denken kann – nicht was sie denken muss.“ (Otto Brenner, 1. Vorsitzender der IG Metall nach 1945).

Aktuelles

Kampagnen

  •